Liquiditätsberechnung: Erstellen Sie Ihre Liquiditätsvorschau

Die Liquiditätsvorschau ist ein Bestandteil des Finanzplans. Hier werden die Ein- und Auszahlungen erfasst und so zur Verfügung stehende Barmittel errechnet. Für den Unternehmer somit ein wichtiges Werkzeug zur Planung der flüssigen Mittel. Kann ich die geplante Investition nur durch Eigenkapital finanzieren oder benötige ich weitere Mittel? Auch Banken, Krankenkassen und andere Institutionen sind an der Liquidität eines Unternehmens interessiert.

Exceltabelle Liquiditätsplan Muster

Oft gefragt zur Liquiditätsvorschau

Wie lautet für die Liquiditätsvorschau die Definition?

Unter Liquidität ist die jederzeitige Zahlungsbereitschaft (siehe Zahlungsfähigkeit) eines Unternehmens, d.h. die jederzeitige Fähigkeit, seinen Zahlungsverpflichtungen zeitgerecht und vollständig nachzukommen. Die Liquidität ist u.U. eine wichtigere Kenngröße als der Gewinn, weil mangelnde Liquidität, also das Fehlen von Zahlungsmitteln, Anlass zu einem Insolvenzverfahren ist.

Im Zusammenhang mit dem Basel II Abkommen nimmt die Bedeutung einer ausreichenden Liquidität noch weiter zu. Die Liquidität ist ein qualitatives Zeitpunktproblem, obwohl die zu ihrer Überwachung eingesetzten Instrumente zeitraumbezogene Quantitätsüberlegungen enthalten. Zur Beurteilung der Liquidität sind die liquiden Mittel zu ermitteln. Ein Liquiditätsbudget kann ein Planungsverfahren sein. Zur grundsätzlichen Beurteilung der Liquidität verwendet man u.a. in der Liquiditätsrechnung die Liquiditätsgrade. Auch der Finanzfluss ist hierfür geeignet.

Im Rahmen der Erstellung eines Finanzplanes werden unter anderem Prognosen für die Verfügbarkeit geldwerter Zahlungsmittel aufgestellt. Die schnelle Verfügbarkeit dieser Zahlungsmittel stellt die Möglichkeit sicher, Wirtschaftsgüter gegen Geld in kurzer Zeit zu tauschen. Diese als Liquidität bezeichnete „Flüssigkeit“ eines Wirtschaftsbetriebes wird im Rahmen der Finanzplanung vorausschauend ermittelt: Es handelt sich hierbei um die Liquiditätsvorschau.

Wie wird die Liquiditätsvorschau erstellt?

Es werden zunächst die verfügbaren Mittel (Kassenbestand, Bankguthaben, Zahlungseingänge) einer Rechnungsperiode - zum Beispiel eines Kalendermonats - vorausschauend geplant. Hiervon werden sämtliche vorhersehbaren Zahlungsausgänge (unter anderem Löhne und Gehälter, Mietzahlungen, Investitionen etc.) abgezogen. Ergänzt um den voraussichtlichen Überschuss / Fehlbetrag des Vormonats wird die Liquidität des Planungsmonats ermittelt. Ein Überschuss erhöht die Liquidität des Folgemonats und ein Fehlbetrag vermindert die Liquidität des Folgemonats.

Berechnung der Liquidität
+Umsatzerlöse
+Umsätze aus dem Verkauf von Anlage- oder Umlaufvermögen
+sonstige Einnahmen (Zinserträge, Provisionserträge)
+Privateinlagen
=Gesamteinnahmen
-Ausgaben für Löhne und Gehälter
-Material, Ware, Software, Nebenkosten
-sonstige Ausgaben (Zinsen, Tilgung, Versicherungen, Steuern, Kfz usw.)
-Privatentnahmen
=Liquiditätsüberschuss / Liquiditätsdefizit (Überdeckung, Unterdeckung)

Wo erhalte ich ein PDF Muster für den Liquiditätsvorschau mit Beispiel?

Fordern Sie ein komplettes Muster mit Beispieldaten zum Liquiditätsvorschau an! Gratis Anmelden und den Zugriff auf folgende Dateien freischalten:

Youtube Video: Wie wird eine Liquiditätsvorschau erstellt?

gründerlexikon tipp

Wo kann ich eine Excel Vorlage für meinen Liquiditätsvorschau downloaden?

Mit unserer Vorlage und den praktischen Excel-Tools erstellen Sie 

Füllen Sie einfach die Exceltabellen aus, alles rechnet sich von allein. Ausdrucken, fertig!

Wo erhalte ich eine DATEV Liquiditätsvorschau?

Die DATEV bietet eine Software an, welche die Liquiditätsvorschau erstellt. Dieses Produkt ist kostenpflichtig, sehen Sie Opens external link in new windowhier!

Wie kann ich mit Lexware eine Liquiditätsvorschau erstellen?

Dazu sollten Sie sich eine geeignete Software aus dem Hause Lexware beschaffen, empfehlenswert ist Lexware Finance Office, rufen Sie doch sicherheitshalber beim Support an und erkundigen sich, in welchem Paket die Liquiditätsberechnung zur Erstellung der Liquiditätsvorschau mit Lexware enthalten ist!

Was ist ein Liquiditätsplan?

Hierbei handelt es sich nur um anderes Wort für Liquiditätsvorschau, welche durch die Liquiditätsberechnung ermittelt wird. Lesen Sie sich die Opens internal link in current windowhäufigsten Fragen zum Liquiditätsplan durch!

Fazit und Ziel:

Die Liquiditätsvorschau ist ein wichtiges Instrument für ihren Finanzplan, bei vorhandenem fachlichen Know-how ist sie schnell erstellt und sollte dem Investor oder dem Interessenten den Verlauf der Zahlungsfähigkeit des Unternehmens zeigen. Möglichst eine dauerhafte Überdeckung an Liquidität. Ziel ist es in diesem Abschnitt mit den aufgezeigten Mitteln, Beispielen und kostenlosen Vorlagen die eigene Liquiditätsvorschau zu erstellen. Sofern sie sich dem nicht gewachsen fühlen, können Sie selbstverständlich einen Opens internal link in current windowBerater Ihres Vertrauens beauftragen.

Die nächsten Schritte lauten:

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Meine Checkliste
Zu viele Schritte?