Am von Torsten in kurz notiert geschrieben und am 16.07.2021 um 13:12 aktualisiert
Strategie

Reich werden – so klappt es nicht!

Reich werden wollen fast alle Menschen. Viele versuchen es auch, aber kaum jemanden gelingt es, denn dazu braucht man die richtige Idee. Aus einem reichen Erfahrungsschatz und dem Austausch mit anderen Unternehmern, haben wir hier ein paar Versuche das große Geld zu verdienen zusammengefasst und diese mit wertvollen Tipps sowie Vor- und Nachteilen versehen.

Sonnenliege am Pool mit Früchten auf einem Tischchen zum Genießen, hier reich werden
Das Sinnbild für Reichtum, das ganze Jahr Urlaub machen. Was nutzt das aber, wenn man nicht zufrieden ist. Wann sind Sie zufrieden?
© Engin Akyurt / pixabay.com

Von heute auf morgen macht man nicht das große Geld, das benötigt seine Zeit. Die meisten wollen am liebsten Geld verdienen online ohne Arbeiten zu müssen. Es gibt viele erfolgversprechende Möglichkeiten, wie sie reich werden können. Dazu haben wir ein paar Varianten aufgeführt, sowie Tipps, Vor- und Nachteile.

Reich werden mit dem eigenen Buch

Der Verkauf von eigenen Büchern ist etwas, womit man reich werden kann, wenn man es richtig angeht. So reicht es einmal ein Buch zu verfassen, es zum Verkauf anzubieten und der Rest macht sich von alleine. Ob ein Exemplar des Buches oder hunderte, man muss nichts weiter tun, alles läuft automatisiert weiter. So der Grundgedanke. Doch dabei müssen auch einige Dinge beachtet werden, damit es kein Flop wird. Zunächst braucht man das passende Thema, was Interesse beim Leser weckt, dann natürlich auch eine potenzielle Leserschaft, die Zielgruppe.

Um das schnelle und einfache Geld zu verdienen, ist es aber eher ungeeignet. Es braucht viel Zeit und Arbeit, um ein Buch sorgfältig zu recherchieren, zu schreiben und anschließend verkaufen zu können.

Vorteile: Zeitunabhängig, automatisiert

Nachteile: Arbeits- und zeitintensiv

Tipp: Schreiben Sie erst ein Buch, wenn Sie sich wirklich sicher sind, dass Sie eine passende Zielgruppe haben und diese auch an dem Thema interessiert ist. Alles andere, führt eher zu frustrierenden Ergebnissen.

Mit YouTube reich werden

YouTube ist bekannt für viele sogenannte „Influencer“, die regelmäßig Videos erstellen und ihr Geld damit verdienen. Aber hier ist schon der Knackpunkt. Man braucht ein Thema, das die Zielgruppe interessiert, damit man die benötigten Zuschauer, oder auch "Follower" bekommt. Mit Unterhaltung ist es vermutlich einfacher als mit Wirtschaftsthemen, leichte Kost verdaut sich besser. Dennoch funktioniert YouTube bei beiden Richtungen, nämlich durch Werbung. Werden regelmäßig Video hochgeladen und stimmt die Klickquote, so werden diese mit Werbung versehen. Jeder Klick, sowie die Zeit, welche die Zuschauer beim Ansehen des Videos aufbringen ist schlichtweg reines Geld. Aber wer denkt, dass ein kleines Video mal eben schnell abgedreht und hochgeladen ist, der liegt weit daneben.

Vorteile: Große Reichweite bei Erfolg

Nachteile: Arbeits- und Zeitintensiv, technisches Knowhow, benötigte Reichweite

Tipp: Wenn Sie mit YouTube durchstarten wollen, brauchen Sie ein gutes Konzept. Sie sollten als Entertainer auftreten und nicht schüchtern vor der Kamera stehen und lahme Ente spielen. Machen Sie YouTube aufgrund der zeitintensiven Arbeit am besten hauptberuflich. Sie müssen regelmäßig auf den Bildschirmen auftauchen und Ihre Videos präsentieren, um Geld zu verdienen. Am besten geht die Vermarktung des eigenen YouTube-Kanals mit anderen Social-Media-Kanälen wie Facebook, Instagram usw.

Lesenswerte Bücher zum Thema "Reich werden"

In Bücher stehen oft die Antworten auf alle Fragen. Viele beschäftigen sich mit dem Thema "Reich werden" - sicher, man wird es nicht durch das Lesen alleine, aber man erhält einige hilfreiche Tipps, um dem Ziel etwas näherzukommen. Z.B. Sinnvolle von unsinnigen Ausgaben zu unterscheiden, das System an sich zu verstehen, wie die Reichen reich geworden sind und wie ihr Geld weiterhin für sie arbeitet, so das sie noch reicher werden. Folgende Bücher habe ich selbst gelesen und tatsächlich nahezu verschlungen, also: absoluter Lesetipp von mir:

Reich werden mit Instagram und Co.

Die sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram usw. verhalten sich ähnlich wie YouTube. Auch hier gibt es viele bekannte „Influencer“, die viel Geld verdienen. Dabei benötigt man aber eben auch wieder das richtige Thema für die richtige Zielgruppe. Für genug Geld, braucht man dementsprechend auch viele Follower, damit die Unternehmen Werbung mit ihnen machen wollen und dann Geld dafür bezahlen.

Vorteile: Einfach

Nachteile: Zeitintensiv, nicht automatisiert

Tipp: Hier wird auf Regelmäßigkeit gesetzt. Wenn Sie einmal alle paar Jahre etwas posten und 200 Follower haben, dann sind Sie natürlich für die Unternehmen nicht so interessant wie jemand, der regelmäßig tausende Follower unterhält. Aber nur weil Sie viel posten, werden Sie nicht gleich reich, auf die Werbung kommt es an.

Mit Internetseiten Geld verdienen

Eine Internetseite kann einem Geld bringen, wenn man es richtig angeht. Hat man eine eigene Internetseite, so bringt diese reichlich wenig, wenn man bei Google nicht weit genug oben steht und gesehen wird. Viele Leute klicken nicht einmal auf die zweite Seite bei Google, also ist hierbei die Suchmaschinenoptimierung ein wichtiger Punkt. Das kann einem dabei helfen bei Google weiter oben zu stehen und gesehen zu werden. Mehr Klicks bedeuten dann mehr Geld. Doch wie bekommt man Geld? Am einfachsten mit Werbung schalten. Man kann auch Produkte anderer bewerben und dafür Provision erhalten. So hat man die alt bekannte Qual der Wahl an Methoden der Vermarktung.

Vorteile: Viele Möglichkeiten, teilweise automatisiert

Nachteile: benötigte Reichweite, den richtigen Partner finden, Zeitaufwand für eigene Seite

Tipp: Bei einer eigenen Seite müssen Sie Ihr ganzes Herzblut hineinstecken, denn es nützt Ihnen nichts, wenn Sie diese nur halbherzig betreiben und hoffen das schnelle Geld zu machen. Sie brauchen immer wieder Futter für die Leser, ansonsten besuchen diese Ihre Seite nicht mehr und dann war es das mit der Provision oder dem Geld durch Werbung.

Häufige Fragen zum Thema reich werden:

Ab welcher Summe gelte ich als reich?

Es hängt unter anderem vom Alter ab, wann jemand als reich einzustufen ist. Es gibt neben den Kategorien der Reichen und Superreichen noch die Begriffe wohlhabend und arm. So müssen arme Menschen nach aktueller Definition mit weniger als 1.000 Euro pro Monat zurechtkommen. Wenn Sie unter 30 Jahre alt sind, gehören Sie mit einem Vermögen von über 70.000 Euro schon zu den Reichen Ihrer Altersklasse. Wohlhabende verdienen ansonsten monatlich mindestens das Doppelte des relevanten Nettovermögens von 3.500 Euro. Mit knapp einer halben Million Euro befinden Sie sich bereits in der Gruppe der oberen Zehntausend, die zehn Prozent der deutschen Bevölkerung ausmachen.

Kann ich mit Sparen zu mehr Geld kommen?

Viele Millionäre sind im Alltag ausgesprochen sparsam und halten so ihr Geld zusammen. Außerdem arbeiten sie weiterhin und investieren dort, wo es sich lohnt. Wer sich als kleiner Mann mit Erbschaft oder Lottogewinn Jachten und schicke Autos kauft, Traumurlaube bucht und viel Geld ausgibt, wird schnell wieder aus dem Kreis der Wohlhabenden abrutschen. Sparen ist also eine kluge Entscheidung. Auf der anderen Seite können bestimmte Beträge, die vorher genau definiert werden, in Aktien beziehungsweise Fonds angelegt werden. Ein gut gemischtes Depot verschmerzt manchen Verlust. Auch ein Sparplan ist eine sinnvolle Entscheidung.

Kann ich meine Finanzen mit Bitcoins verbessern?

Es gab zu den Bitcoins, der digitalen Währung, einen Hype und hinterher ein deutliches Absinken. Dennoch entspricht ein Bitcoin aktuell (Mitte Juli 2021) mehr als 27.000 Euro und die Kryptowährung wächst beständig. Es ist aber ein sehr riskantes Geschäft in einem nur schwer skalierbaren Netz und Sie sollten es sich nur leisten, wenn genügend „Spielgeld“ vorhanden ist, das Sie vorläufig nicht brauchen oder das Sie verschmerzen können, wenn Sie es verlieren. Bei solchen Investitionen müssen Sie zudem regelmäßig am Ball bleiben, damit Sie Verluste sogleich erkennen.

Kann mein Traum von einem hohen Einkommen wahr werden?

Millionäre und Milliardäre arbeiten meist nicht für ein Gehalt. Sie lassen lieber ihr Geld für sich arbeiten. Dafür brauchen Sie als Nichtreicher allerdings zunächst einen guten Verdienst. Davon sollte immer ein fester Betrag gespart werden, bis dieses schnell verfügbare Geld mindestens drei Monatsraten beträgt. Diese können auf dem normalen Bankkonto stehen bleiben. Damit werden unsichere Zeiten abgefedert. Wer genügende weitere Summen zur Verfügung hat, investiert in Immobilien. Diese bringen derzeit nicht nur eine gute Rendite, sondern stellen einen fast risikolosen Vermögensaufbau sowie eine mögliche Altersvorsorge dar. Schließlich bleibt noch die Investition in Aktien, wobei der Cashflow der Unternehmen beachtet werden sollte. Bei manchen Konzernen können Sie mit regelmäßigen Auszahlungen rechnen. Außerdem müssen Sie die skalierbaren Charts im Auge behalten.

Was ist der Zinseszinseffekt?

Bei manchen Geldanlagen werden die Zinsen, die auf das Kapital gezahlt werden, sogleich wieder investiert. So wächst die Geldsumme an und es ergeben sich neue Zinsen auf diese erhöhte Summe. Man nennt das thesaurieren. Bei diesem System gibt es also keine Auszahlung, solange Sie die Anlagen nicht verkaufen.

Welche Vermögenswerte besitzen die Reichen und Superreichen?

Zwei Beispiele: Die Vermögenswerte von Jeff Bezos liegen im Jahr 2021 bei geschätzt über 210 Milliarden US-Dollar (USD). Bill Gates, einst der reichste Milliardär der Welt, liegt Mitte 2021 bei knapp 130 Milliarden USD.

Soll ich Schulden machen, um ein Vermögen aufzubauen?

Das hängt von dem Maß Ihres Reichtums ab. Als Neuling ohne nennenswertes Vermögen sind Schulden für Aktien nicht anzuraten. Auch sollte die Risikobereitschaft nicht zu groß sein. Wer sich eher an den DAX-Werten orientiert, geht keine großen Risiken ein. Außerdem sollte das Depot mit Aktien und Fonds in breiter Streuung gefüllt werden. Dabei können Auszahlungen, die reinvestiert werden, und Zinseszinseffekte für die nächsten Jahre zu durchaus attraktiven Vermögenswerten führen.

Wie viel sparen die Bundesbürger?

Die Bundesbürger sind ein eher sparsames Volk mit einer überwiegend verhaltenen Risikobereitschaft. Das Geld liegt also eher auf dem Giro, auf Zusatzkonten, Sparbüchern und vielleicht in Sparverträgen. Während der Corona-Pandemie wurde selbstredend noch mehr an Einkommen gespart. Dabei rangieren die Bereiche Konsum und Altersvorsorge vor dem Sparen auf ein Eigenheim. Dieses ist für viele Menschen ein Traum, aber es braucht etwas Grundkapital und einen guten Verdienst, um diesen wahr werden zu lassen. Der sogenannte Notgroschen steht bei den Finanzen sehr weit hinten. Für die Ausbildung der Kinder eine gewisse Summe zu sparen, folgt sogar erst an letzter Stelle.

Wie finde ich Anlagen mit wenig Risiken und einer guten Rendite?

Wer sich für Investitionen und Geldanlagen interessiert, kommt um eine gründliche Recherche und einen gewissen Zeitaufwand nicht herum. Der Sparplan ist am einfachsten. Es wird monatlich Geld überwiesen und das entsprechende Bankkonto wächst rasch. Das reicht allerdings nicht, um echten Reichtum anzuhäufen. Ein sinnvoller Vermögensaufbau beinhaltet ein Depot, in dem sowohl Fonds als auch Aktien zu finden sind. Dabei stehen von Immobilien bis grüne Energien alle möglichen DAX-Werte offen. Zusätzlich gibt es Bundeswertpapiere, die erworben werden können. Die Kurse und Renditen werden regelmäßig von der Bundesbank veröffentlicht. Wie es um den Cashflow zahlreicher Unternehmen steht, wird mindestens ein Mal jährlich den Aktionären präsentiert.

Gibt es andere Wege, so reich wie Jeff Bezos zu werden?

Am Karriereanfang vieler Milliardäre, die unter einfachen Bedingungen begonnen haben, stand eine zündende Idee, die überaus erfolgreich vermarktet wurde. Dabei ist allerdings zu beachten: Ein Produkt oder eine Dienstleistung sollte eine klar definierte Zielgruppe erreichen. Sonst hat die Idee kaum eine Chance. Es muss also beides stimmen: Ihr Angebot und die (anzunehmende) Nachfrage. Die Menschen müssen das Gefühl haben, das Produkt oder die Dienstleistung dringend zu benötigen. Nur dann wird es/sie auch gekauft. Sich darum zu kümmern, ist zeitintensiv, aber unumgänglich, wenn Sie Erfolg haben wollen.

Fazit

Reich wird man nicht von heute auf morgen. Man braucht einen Plan und eine gute Idee. Jedoch gibt es keine Garantie für den Erfolg, denn bei jeder Idee kann der Erfolg anders ausfallen und man wird nicht automatisch reich. Einige sind tatsächlich über die Show Wer wird Millionär zum Millionär geworden. Hab ich noch nicht ausprobiert.

Was sollte ich nun tun?

  1. Lesen Sie nun zum Thema ohne Arbeit Geld verdienen!
  2. Informieren Sie sich jetzt zum Thema mit Bitcoin Geld verdienen!
  3. Wenn das was für Sie ist, sollten Sie unbedingt Bitcoin kaufen!
vg wort pixel