Am von Torsten in kurz notiert geschrieben und am 13.07.2021 um 20:29 aktualisiert
Fernsehen

Was ein Auftritt bei "Wer wird Millionär" bewirken kann

Geplant war es schon lange zu Günther Jauch zu gehen. Geklappt hat es erst nach vielen Jahren des Anrufens, des Kartenschreibens und der Email-Bewerbungen.

Wer wird Millionär Logo
Sieg oder Niederlage? Was darf es sein?
© www.rtl.de

64.000 EUR sollten zu packen sein. Ich saß also auf Deutschlands bekanntesten Stuhl gegenüber Deutschland beliebtesten Moderator und war überrascht wie ruhig ich auf einmal war. Ich hatte mir immer gesagt, wenn ich mal hier bin, kann Dir nicht mehr viel passieren, denn mit 3 Jokern (ich habe gemäß meinem Charakter die sichere Variante gespielt) den unendlichen Büchern und Zeitungen, die Du gelesen hast und einem Abitur, wenn auch in NRW, schaffst du die 64.000 Euro immer.

Wen Günther Jauch nicht leiden kann…

Und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die Pläne schöner Urlaub mit der schönen Freundin, nette Uhr mit auffälligem Zifferblatt und ein bisschen was auf die hohe Kante wurden schneller zerstört als die 30 Sekunden verstrichenwaren , die der Telefonjoker zur Beantwortung benötigte. Die Antwort von ihm half mir jedoch auch nicht wirklich weiter. Ein bisschen Pech, ein bisschen Unvermögen und die nicht bekommene Gunst von Deutschlands liebstem Schwiegersohn und schon war es aus.

Was geschah nach der Show von Wer wird Millionär?

Die Tränen getrocknet, die Wunden geleckt, stellte sich aber auf einmal ein Gewinn ein mit dem ich in meinen kühnsten Träumen nicht gerechnet hatte: Die expertia Server brachen fast eine ganze Woche komplett zusammen! Die Userzahlen explodierten. Mein Email Account kapitulierte. Wow. Das passiert wenn man vor 2,8 Millionen Menschen seriös von seiner Firma erzählt! Das ist schon Wahnsinn und die wohl beste und kostengünstigste Marketingaktion, da weitestgehend ungeplant, die ich hätte jemals für expertia machen können. Leider darf ich nie wieder zu Günther Jauch – für expertia hätte ich das Opfer noch mal gebracht.

Es ist interessant zu sehen, dass ein Internetunternehmer vor einem so großen Publikum Werbung für seine Internetseite machen durfte. Im Anschluss hat das Gründerlexikon für Interessierte auch noch einige Bewerbungstipps für "Wer wird Millionär" zusammengestellt.

Inhalt

Das Interview

Torsten Montag vom Gründerlexikon hat das Interview mit dem Kanditaten Lars geführt:

Torsten Montag: „Eine der häufigsten Fragen im Zusammenhang mit Wer wird Millionär lautet immer: Wie oft haben Sie sich bei der Redaktion beworben?“

Lars: „Ich habe mich vor ungefähr 4 Jahre das erste mal beworben. Seit dem habe ich ca. 100 mal angerufen, aber auch zwei schriftliche Bewerbungen habe ich geschrieben, bis ich endlich zu Günther Jauch durfte.“


Torsten Montag:  „Was hat die kurze Nennung Ihrer Internetseite effektiv gebracht?“

Lars: „Die Besucherzahlen haben sich unmittelbar nach den beiden Sendungen ca. verzehnfacht. Nachdem sich nun alles wieder beruhigt hat, sind immer noch etwa mehr als doppelt so viele Besucher auf der Seite als vor meiner Karriere bei Günther Jauch und Wer wird Millionär.“


Torsten Montag: „Was gab es ansonsten für Reaktionen nach der Sendung?“

Lars: „Mein Postfach ist ziemlich voll gewesen. Ungefähr 1.000 Mails wollten beantwortet werden. Da hatte ich nicht mit gerechnet. Durch die Sendung selbst haben sich etwa 1.500 neue User auf expertia.de angemeldet. Nicht zu vergessen Beiträge, Berichte und Interview wie hier auf gruenderlexikon.de sind selbstverständlich auch ein Resultat der Sendung.“


Torsten Montag: „Nun mal direkt zur Sendung. Viele, ich eingeschlossen, möchten gern Infos über den Ablauf, den Umfang der Sendung, das Castings, dem Drumherum und natürlich zu Günther Jauch erfahren. Wie viel Zeit muss man überhaupt planen?“

Lars: „Das Casting zum Beispiel hat insgesamt circa einen Tag in Anspruch genommen, wobei hier jedoch nur telefoniert wurde. Im Studio selbst war ich von 13 bis 23 Uhr. Der Ablauf der Aufzeichnung ist relativ einfach. Nach der Anfahrt folgt das Briefing, anschließend die Probe. Wenn dann alles sitzt geht´s in die Garderobe und zum Schminken. Dann wird es ernst und die Sendung aufgezeichnet.“


Torsten Montag: „ Interessant, es wird immer wieder erzählt, dass die Kandidaten die entstandenen Reisekosten von RTL bezahlt bekommen. Stimmt das?“

Lars: „ Ja, man bekommt seine Reisekosten komplett erstattet.“


Torsten Montag: „ Mich persönlich interessiert die Verpflegung im Studio. Bekommen die Kandidaten dort etwas zu essen?“

Lars: „ Auch daran wurde bei „Wer wird Millionär“ gedacht. Es gab ein mittelmäßiges Kantinenessen, sprich Nudeln, Salat und Fleisch. Im Großen und Ganzen kann man da nicht meckern.“


Torsten Montag: „Und nun die wohl wichtigste Frage. Kann man vor oder nach der Sendung mit Günther Jauch austauschen oder sich unterhalten? Nimmt er sich Zeit für die Kandidaten? Und wie lange dauert die Party nach der Sendung?“

Lars: „Hier muss ich leider enttäuschen. Günther Jauch nimmt sich nahezu keine Zeit, weder vor der Sendung, noch danach. Man bekommt ihn als Kandidat quasi nur präsentiert, wenn man es, wie ich auf den Stuhl schafft. Ein Gespräch zur Vorbereitung oder auch einen gemütliches beisammen sein nach den Aufzeichnungen ist scheinbar aus zeitlichen oder finanziellen Gründen nicht drin." Also keine Party.


Torsten Montag: „ Welche Daten und Informationen muss man im Vorfeld zu den Aufzeichnungen angeben?“

Lars: „ Eigentlich wollen die alles wissen. Angefangen von der eigenen Person, über Interessen, Hobbys, Familie, Beruf. Selbstverständlich auch, ob man schon mal bei einer anderen Show etwas gewonnen hat, so wie das bei mir der Fall war.“


Torsten Montag: „ Wie und wann bekommt man das gewonnene Geld?“

Lars: „ Der Gewinn wird etwa vier Wochen später per Überweisung ausgezahlt.“


Torsten Montag: „ Wie ist die Stimmung Backstage, also hinter den Kulissen? Spricht man mit anderen Kandidaten oder herrscht da eher eine gewisse Konkurrenzsituationen gehüllt in ein tiefes Schweigen?“

Lars: „ Die Stimmung ist selbstverständlich angespannt, eine Konkurrenzsituationen war aus meiner Sicht nicht zu erkennen. Wie es aber so im Leben ist, mit einigen Kandidaten unterhält man sich, mit anderen Mitstreitern eher nicht.“


Torsten Montag: „ Danke Lars, für das interessante und informative Interview.“

Lars: „ Bitte, gern wieder.“

Bewerbungstipps

Für all diejenigen, die selbst einmal auf dem Ratesessel Platz nehmen wollen, hat das Gründerlexikon ein paar kleine, aber hilfreiche Tipps zur Bewerbung zusammengestellt:

Fähigkeiten zum Entertainment zeigen

Den Kandidaten wird im Rahmen der Sendung viel Sendezeit zu Teil. An dieser Stelle sollten sich Bewerber vor Augen halten, dass „Wer wird Millionär“ in erster Linie eine Unterhaltungssendung ist. Bewerber sollten im Bewerbungsverfahren also zeigen, dass sie ein Talent zur Unterhaltung haben. Eine hilfreiche Eigenschaft: „Laut denken“. Denn, wenn ein Kandidat während der Sendung nur still vor sich hingrübelt, dann ist das nicht besonders unterhaltsam.

Sich in die RTL-Mitarbeiter hineinversetzen

Ein Perspektivenwechsel lohnt sich! Bewerber sollten sich deshalb in die RTL-Mitarbeiter hineinversetzen, die am Auswahlverfahren beteiligt sind. Diese erhalten zahlreiche Bewerbungen, mit denen sie sich auseinander setzen müssen. Dort lesen sie häufig immer und immer wieder dasselbe. Beispielsweise, dass der Bewerber mit dem Gewinn eine Urlaubsreise machen wird oder den Fußballverein unterstützen wird, in dem sein Sohn spielt, usw.
Die Chance, dass ein solcher Bewerber Erfolg hat, ist gering. Viel mehr empfiehlt es sich, sich mit einer außergewöhnlichen Geschichte zu bewerben. Einer, die sich von den anderen Bewerbern abhebt. Eine – und hier sind wir wieder beim ersten Tipp -, die Unterhaltung verspricht.

Nicht aufgeben

Bewerber sollten es ruhig öfters probieren und nicht aufgeben. Unser Interviewpartner hat es vier Jahre lang probiert, bis es endlich geklappt hat. Aber das Durchhaltevermögen hat sich ausgezahlt! Er wurde nicht nur als Kandidat für die Sendung ausgewählt, unbeabsichtigt konnte er so TV-Werbung für seine Firma machen und das vor einem riesigen Publikum.

Fazit

Wie man am Beispiel des Kandidaten Lars sehen kann: Ein Live-Auftritt als Unternehmer im TV kann sich enorm positiv auf den Bekanntheitsgrad des Unternehmens auswirken. Ein Auftritt bei "Wer wird Millionär" kann also vor allem folgendes sein: Eine extrem erfolgversprechende Methode der TV-Werbung.

Lesetipp: Das Gründerlexikon hat einen sehr informativen Artikel über die Möglichkeit der Fernsehwerbung zur Steigerung des Bekanntheitsgrades verfasst, in den Sie unbedingt einen Blick werfen sollten! Themen sind unter anderem die verschiedenen Arten von Fernsehwerbung, sowie die Vor- und Nachteile von TV-Werbung.

Für Unternehmer, die Ihren Bekanntheitsgrad steigern möchten, bieten sich neben „Wer wird Millionär“ auch weitere TV-Formate für einen Live-Auftritt an. Besonders erfolgversprechend ist dabei die Höhle der Löwen auf VOX: Die meisten Gründer profitierten nach ihren Auftritten von erhöhter Aufmerksamkeit – unabhängig davon, ob die Löwen in das Unternehmen investiert haben oder nicht.

Dieser Artikel wurde vom Geschäftsführer der expertia.de GmbH zur Verfügung gestellt. Hier finden Sie einen weiteren Artikel eines "Wer wird Millionär" Kandidaten.

Was sollte ich nun tun?

  1. Lesen Sie nun zum Thema ohne Arbeit Geld verdienen!
  2. Informieren Sie sich jetzt zum Thema mit Bitcoin Geld verdienen!
  3. Wenn das was für Sie ist, sollten Sie unbedingt Bitcoin kaufen!
vg wort pixel
Autor: gruenderlexikon.de-Redaktion Torsten
Torsten Montag ist seit 2004 als Chefredakteur inhaltlich für das Gründerlexikon verantwortlich. Er ist regelmäßig Interviewpartner sowie Gastautor von Fachbeiträgen externer Medien zum Thema Gründung und Selbständigkeit. Bevor er gruenderlexikon.de gegründet hat, war er als Steuerfachangestellter und Betriebswirt ua. bei PwC und einer Steuerkanzlei in Thüringen tätig.

Warum es wichtig ist, Social Media Marketing zu nutzen

Symbole von verschiedenen sozialen Netzwerken auf einem Tablet
Es gibt eine Vielzahl an sozialen Netzwerken.
© geralt / pixabay.com

Immer mehr Internetbenutzer verbringen einen großen Teil ihrer Online-Zeit auf Social Media Seiten. Entweder um Netzwerke zu knüpfen oder einfach, um sich zu informieren. Informationen sind ein wesentlicher Bestandteil des Internets und so auch von Social Media. Unbestritten ist, dass mehr und mehr Menschen mehr und mehr Information über Social Sites bekommen.

Warum landen meine Mails im Spam?

Brief mit @ Zeichen
Mails sind der moderne Brief. Auch sie kommen leider nicht immer an.
© 422737 / pixabay.com

Kennen Sie das? Sie schreiben eine wichtige Mail und bekommen keine Antwort? Vermutlich ist Ihre Mail beim Empfänger im Spam-Ordner gelandet. Das ist der Tod jeder Newsletterkampagne und auch in vielen anderen Fällen eine ärgerliche Sache. Worauf Sie beim Verfassen der Mails achten sollten, damit sie nicht als Spam gekennzeichnet werden, erfahren Sie hier.

So führen Unternehmer richtig

Webseite initio
So führen Sie Unternehmen richtig.
© www.organisationsberatung.net / www.organisationsberatung.net

Die Schaffung eines Unternehmensleitbildes, auch Corporate Identity genannt, wird von vielen Existenzgründern und kleineren Unternehmen vernachlässigt. Das ist ein Prozess, der nicht von heute auf morgen funktioniert. Auch der Aspekt der Unternehmenskultur ist essentiell für den langfristigen Erfolg einer Firma. Einen wesentlichen Anteil daran haben auch die Mitarbeiter.