Energiekosten steigen für Verbraucher – Wechseln lohnt sich!

Sie ist wieder angebrochen: die Zeit der Nebenkostenabrechnungen. Tausende Verbraucher schlagen in diesen Tagen die Hände über dem Kopf zusammen, wenn sie entdecken, dass sich die Strompreise im Vergleich zu den Vorjahren schon wieder signifikant erhöht haben. Diese Tatsache alleine wäre jedoch noch nicht das große Ärgernis – würden die Verbraucher nicht die Kosten zahlen, die eigentlich Großabnehmern aus der Industrie berechnet werden sollten.

Bild: Bundesnetzagentur / statista.de

Unternehmer sollen entlastet werden

Die Industrie wird durch die Energiewende belastet, bringt sie doch automatisch höhere Strompreise mit sich, wenn der billige Atomstrom wegfällt. Höhere Kosten für Unternehmen wirken sich jedoch automatisch schlecht auf die Wirtschaft aus, geringere Investitionen sind ebenso die Folge wie ein möglicher Arbeitsplatzabbau. Die Politik sieht sich gezwungen, dieser Entwicklung entgegenzusteuern. So werden immer mehr Entlastungen für Unternehmer geschaffen, wodurch sich für die Industrie der Stromeinkaufspreis immer mehr senkt. Eine Studie, die durch das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) erstellt wurde, förderte zu Tage, dass sich die Einkaufspreise für die Industrie von 2008 bis Oktober 2012 knapp um ein Viertel gesunken ist

Auf dem Rücken der Verbraucher ausgetragen

Was die wenigsten Verbraucher wissen: Diese Entlastungen werden auf ihrem Rücken ausgetragen, denn ganz unauffällig steigen die Stromeinkaufspreise für Verbraucher stetig an.

Einmal mehr rufen sich da Stromanbieter ins Gedächtnis, die Ersparnisse von mehreren hundert Euro im Jahr versprechen. Je höher die Preise klettern, desto größer wird die mögliche Ersparnis durch einen Wechsel. Doch wie sollen sich Verbraucher in diesem Wirrwarr aus Stromtarifen zurecht finden? Über 900 Stromanbieter buhlen in Deutschland um die Gunst der Verbraucher. Immer noch scheut ein Großteil der Verbraucher den Wechsel zu einem anderen Anbieter, weil sie sich einerseits nicht in der Lage fühlen, den günstigsten Tarif zu identifizieren, aber andererseits auch die umfangreichen Formalitäten nicht in Kauf nehmen wollen.

Tatsache ist allerdings: Stromtarifvergleichsrechner im Internet liefern den günstigsten Tarif innerhalb kürzester Zeit und nach nur wenigen Eingaben. Der Wechsel ist kaum mit Formalitäten verbunden, da sie gewöhnlich vom neuen Anbieter übernommen werden. Versorgungslücken müssen Verbraucher nicht fürchten, denn der alte und der neue Stromliefervertrag schließen nahtlos aneinander an.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!