Am von Torsten in Urteile geschrieben und am 03.04.2020 um 14:06 aktualisiert
Coronahilfe Bayern

Corona-Soforthilfe, Kredite und Bürgschaften in Bayern – Alle Hilfsangebote für Selbstständige im Überblick

Der Freistaat Bayern war eins der ersten Bundesländer überhaupt, die ein Soforthilfeprogramm für Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler auferlegt haben. Als andere Länder noch auf die Beschlüsse der Bundesregierung gewartet haben, hatten die ersten Betroffenen in Bayern bereits die Soforthilfe auf dem Konto. Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über sämtliche Corona-Hilfen der bayerischen Regierung.

Land Bayern Corona-Soforthilfe
Bayern: nicht nur ein schönes Land, auch eine fähige Landesregierung, die als erstes im ganzen Bundesgebiet Zuschüsse für kleinere und mittelständische Unternehmer bereitgestellt hat.
© Torsten Montag / Freistaat Bayern - Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus: G8. Das neue Gymnasium in Bayern / Gründerlexikon / Wikipedia

Inhaltsverzeichnis:

  1. Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Solo-Selbständige in Bayern (Direkt zum Antrag hier klicken!)
  2. Darlehensprogramme der LfA Förderbank Bayern
  3. Bürgschaftsprogramme
  4. Stundung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen

Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Solo-Selbständige in Bayern

Was ist das Ziel der Soforthilfe in Bayern?

Mit dem Zuschuss will Bayern die wirtschaftliche Existenz der Antragsteller sichern. Die Direktzahlung dient der Überbrückung von Liquiditätsengpässen, die unter anderem durch weiterlaufende Betriebskosten für Mieten, Kreditraten, Leasingraten und ähnliches entstehen.

An wen richtet sich das Soforthilfeprogramm Bayerns?

Bayern will mit der Soforthilfe Corona die Liquidität und Existenz von Kleinstunternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Solo-Selbstständigen und Angehörigen der Freien Berufe (Freiberufler) sicherstellen, die in der Regel über keine Sicherheiten oder weitere Einnahmen verfügen und deshalb auch keine Kredite erhalten.

Wie hoch sind die Zuschüsse in Bayern?

Die Soforthilfe ist nach der Anzahl der Mitarbeiter gestaffelt:

  • Bis zu 5 Erwerbstätige: 5.000 Euro
  • Bis zu 10 Erwerbstätige: 7.500 Euro
  • Bis zu 50 Erwerbstätige: 15.000 Euro
  • Bis zu 250 Erwerbstätige. 30.000 Euro

Obergrenze für die Höhe der Finanzhilfe ist der Betrag des durch die Corona-Krise verursachten Liquiditätsengpasses.

Wie werden Teilzeitkräfte und 450-Euro-Kräfte umgerechnet?

Bei der Anzahl der Beschäftigten findet das sogenannte Vollzeitäquivalent (VZA) Anwendung. Das heißt, dass Mitarbeiter die weniger als 40 Stunden arbeiten anteilig berechnet werden. Teilzeitkräfte und Minijobber werden wie folgt umgerechnet:

  • Beschäftigte bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Beschäftigte bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Beschäftigte über 30 Stunden = Faktor 1
  • Beschäftigte auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3

Beispiel: Ein Unternehmen mit drei Vollzeitkräften, drei Teilzeitkräften mit jeweils 20 Stunden Arbeitszeit in der Woche und vier Minijobbern hat rechnerisch insgesamt 5,7 Mitarbeiter und kann somit 7.500 Euro Soforthilfe beantragen.

Muss die Soforthilfe vom Freistaat Bayern zurückgezahlt werden?

Es handelt sich um einen Zuschuss, den der Antragssteller nicht zurückzahlen muss, sofern er ihn rechtmäßig beantragt hat (siehe Folgefrage).

Welche Voraussetzungen müssen für den Zuschuss erfüllt sein?

Der Zuschuss richtet sich nur an Selbstständige und Freiberufler, die infolge der Coronakirse in nachweislich wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind. Die wirtschaftliche Schieflage darf erst nach dem 11. März 2020 eingetreten sein. Hat das Unternehmen bereits vorher schlecht gewirtschaftet, besteht kein Anspruch auf die Soforthilfe.

Wo finde ich den Antrag für die Soforthilfe in Bayern?

Der Förderantrag des Freistaat Bayern steht hier zum Download bereit.

Wie fülle ich den Antrag aus?

Wo muss der Soforthilfe-Antrag eingereicht werden?

Die Anträge sind bei den zuständigen Bewilligungsstellen einzureichen. Das ist je nach Sitz des Unternehmens die Stadt München oder einer der Regierungsbezirke. Folgend finden Sie eine Übersicht sämtlicher Bewilligungsbehörden und der dazugehörigen Kontaktdaten. Die Anträge können digital per E-Mail eingereicht werden, alternativ auch per Post.

Stadtgebiet München

Landeshauptstadt München

Referat für Arbeit und Wirtschaft

Herzog-Wilhelm-Straße 15

80331 München

Tel: 089 233-22070

E-Mail: wirtschaft-corona@muenchen.de

Internet: www.muenchen.de/arbeitundwirtschaft

Regierungsbezirk Oberbayern außer Stadtgebiet München

Regierung von Oberbayern

Maximilianstraße 39

80538 München

Telefon: 089 2176-1166

E-Mail: soforthilfe_corona@reg-ob.bayern.de

Internet: www.regierung.oberbayern.bayern.de

Regierungsbezirk Niederbayern

Regierung von Niederbayern

Regierungsplatz 540

84028 Landshut

Tel: 0871 808-2022

E-Mail: soforthilfe-corona@reg-nb.bayern.de

Internet: www.regierung.niederbayern.bayern.de

Regierungsbezirk Oberpfalz

Regierung der Oberpfalz

Emmeramsplatz 8

93047 Regensburg

E-Mail: Corona-Soforthilfe-fuer-Unternehmen@reg-opf.bayern.de

Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

Regierungsbezirk Oberfranken

Regierung von Oberfranken

Ludwigstraße 20

95444 Bayreuth

Tel. der IHK für Oberfranken: 0921 886-0

Tel. der Handwerkskammer für Oberfranken: 0921 910-143

Tel. der IHK zu Coburg: 09561 7426-776

E-Mail: sachgebiet20@reg-ofr.bayern.de

Internet: www.regierung.oberfranken.bayern.de

Regierungsbezirk Mittelfranken

Regierung von Mittelfranken

Banner corona Bundesländer Soforthilfe

Promenade 27

91522 Ansbach

Tel: 0981 53-1320

E-Mail: soforthilfe.corona@reg-mfr.bayern.de

Internet: www.regierung.mittelfranken.bayern.de

Regierungsbezirk Unterfranken

Regierung von Unterfranken

Peterplatz 9

97070 Würzburg

Telefon: 0931 380-1273

Aschaffenburg Landkreis:

SoforthilfeCorona-AB-Landkreis@reg-ufr.bayern.de

Aschaffenburg Stadt:

SoforthilfeCorona-AB-Stadt@reg-ufr.bayern.de

Hassberge Landkreis:

SoforthilfeCorona-HAS-Landkreis@reg-ufr.bayern.de

Bad Kissingen Landkreis:

SoforthilfeCorona-KG-Landkreis@reg-ufr.bayern.de

Kitzingen Landkreis:

SoforthilfeCorona-KT-Landkreis@reg-ufr.bayern.de

Miltenberg Landkreis:

SoforthilfeCorona-MIL-Landkreis@reg-ufr.bayern.de

Main-Spessart Landkreis:

SoforthilfeCorona-MSP-Landkreis@reg-ufr.bayern.de

Rhön-Grabfeld Landkreis:

SoforthilfeCorona-RG-Landkreis@reg-ufr.bayern.de

Schweinfurt Landkreis:

SoforthilfeCorona-SW-Landkreis@reg-ufr.bayern.de

Schweinfurt Stadt:

SoforthilfeCorona-SW-Stadt@reg-ufr.bayern.de

Würzburg Landkreis:

SoforthilfeCorona-Wue-Landkreis@reg-ufr.bayern.de

Würzburg Stadt:

SoforthilfeCorona-Wue-Stadt@reg-ufr.bayern.de

Internet: www.regierung.unterfranken.bayern.de

Regierungsbezirk Schwaben

Regierung von Schwaben

Fronhof 10

86152 Augsburg

Telefon: 0821 327-2428

E-Mail: soforthilfe-corona@reg-schw.bayern.de

Internet: www.regierung.schwaben.bayern.de

Wie lange dauert es, bis der Zuschuss überwiesen wird?

Bayern ist bestrebt Anträge so schnell wie möglich zu bearbeiten. Die Anträge werden in der Regel nur grob auf Plausibilität überprüft und dann stattgegeben. Überweisungen erfolgen mehrmals in der Woche. Erste Antragsteller haben ihre Zuschüsse bereits erhalten.

Kann zusätzlich die Soforthilfe des Bundes beantragt werden?

Die Soforthilfe des Freistaats Bayern wird auf einen möglicherweise parallel dazu bestehenden Anspruch auf Soforthilfe aus dem Bundesprogramm angerechnet. Betriebe mit bis zu 10 Beschäftigten, die bereits Mittel aus den Soforthilfen des Freistaat Bayern erhalten haben, können – sofern die bewilligten Mittel aus der Soforthilfe den entstandenen Liquiditätsengpass nicht vollständig kompensieren – dann auch einen Aufstockungsantrag aus dem Bundesprogramm stellen.

Darlehensprogramme der LfA Förderbank Bayern

Universalkredit

  • Antragsberechtigt: Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einem Jahresumsatz (Konzernumsatz) bis einschließlich 500 Millionen Euro und Angehörige der Freien Berufe.
  • Finanziert werden: Investitionen, die Anschaffung von Warenlagern sowie der allgemeine Betriebsmittelbedarf einschließlich Umschuldung kurzfristiger Verbindlichkeiten.
  • Darlehenshöche: 25.000 bis 10 Millionen Euro je Vorhaben
  • Soweit ein Darlehen bis 4 Millionen Euro bankmäßig nicht ausreichend abgesichert werden kann, ist für Unternehmen mit einem Konzernumsatz bis einschließlich 500 Millionen Euro eine 80-prozentige Haftungsfreistellung möglich.
  • Für Haftungsfreistellungen bis 500.000 Euro gilt zudem – in allen LfA-Förderkrediten mit Haftungs­freistellung – ein vereinfachtes Beantragungs- und Bearbeitungsverfahren.
  • Zinssatz: Vorzugskonditionen am unteren Ende der Marktzinssätze
  • Laufzeit: ab 3 Jahre bis 20 Jahre
  • Tilgungsfrei: 1 bis 2 Jahre bzw. 15 Jahre endfällig
  • Zinsbindung: bis zu 10 Jahre
  • Beantragung: Bei der Hausbank.
  • Weitere Informationen zum Universalkredit mit Haftungsfreistellung finden Sie hier.

Akutkredit

  • Antragsberechtigt: Mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft.
  • Darlehenshöchstbetrag: 2 Millionen Euro
  • Auf die Einreichung eines Konsolidierungskonzeptes wird generell verzichtet, sofern die Hausbank bei der Beantragung einen Konsolidierungsanlass gegenüber der LfA bestätigt.

Tilgungssaussetzung und Stundung bei bestehenden Krediten

  • Für bestehende LfA-Programmdarlehen bietet die LfA eine einfache und schnelle Möglichkeit einer Tilgungsaussetzung für bis zu vier Raten an.
  • Weitere Informationen zu Tilgungsaussetzung und Stundung finden Sie hier.
  • Beantragung: Bei der Hausbank.

Bürgschaftsprogramme

Bürgschaften der Bürgschaftsbank Bayern GmbH (BBB)

  • Die BBB übernimmt Bürgschaften für Kredite von kleinen und mittleren Unternehmen in Bayern, die den Branchen Handel, Handwerk, Hotel- und Gaststättengewerbe sowie Garten- und/oder Landschaftsbau zuzuordnen sind.
  • Bürgschaftsobergrenze: 2,5 Millionen Euro
  • Maximale Bürgschaftsquote für Betriebsmittelfinanzierungen: 80 %

Bürgschaften der LfA Förderbank Bayern

  • Antragsberechtigt: Mittelständische gewerbliche Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe.
  • Bürgschaften der LfA können grundsätzlich auch für Betriebsmittel beantragt werden.
  • Der maximale Bürgschaftssatz wird – für Betriebsmittel-, Rettungs- und Umstrukturierungsbürgschaften sowie bei Konsolidierungsdarlehen – auf einheitlich 90 Prozent des Kreditbetrages angehoben.
  • Bei Bürgschaften der LfA bis 500.000 Euro gilt auch das vereinfachte Beantragungs- und Bearbeitungsverfahren wie bei Haftungsfreistellungen bis 500.000 Euro.
  • Bürgschaften der LfA werden bis zu einem Betrag von 30 Millionen Euro übernommen. Darüber hinaus sind auch Staatsbürgschaften möglich.
  • Für Handwerk, Handel, Hotels und Gaststätten sowie Gartenbaubetriebe stehen Bürgschaften der Bürgschaftsbank Bayern GmbH zur Verfügung.
  • Auf eine persönliche Mithaftung kann verzichtet werden, soweit in diese nicht problemlos eingewilligt werden kann.
  • Beantragung: Bei der Hausbank.

Stundung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen

Steuern

  • Um die Liquidität bei Unternehmen zu verbessern, können Steuerzahlungen gestundet sowie Vorauszahlungen der Gewerbesteuer auf null gesetzt werden.
  • Auf die üblichen Stundungszinsen in Höhe von 0,5 Prozent pro Monat wird bis zum 31. Dezember 2020 verzichtet, solange der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung unmittelbar von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen ist.
  • Den Antrag zur Steuerstundung finden Sie hier.
  • Ansprechpartner ist Ihr zuständiges Finanzamt.
  • Weitere Informationen zu den bestehenden Möglichkeiten bietet das Bundesministerium der Finanzen.

Sozialversicherungsbeiträge

  • Unternehmen, die aufgrund der Coronakrise unter extremen Einnahmeausfällen leiden, können bei den zuständigen Krankenkassen eine zinsfreie Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen beantragen.
  • Voraussetzung dafür ist aber, dass vorrangig bereits die anderen Unterstützungsmöglichkeiten vergeblich versucht wurden (Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld, Fördermitteln und/oder Krediten) und die glaubhafte Erklärung, dass der Arbeitgeber einen erheblichen finanziellen Schaden durch die Coronapandemie erlitten hat.
  • Bitte denken Sie daran, dass für eine Stundung der Beiträge für den Monat März eine formlose Antragstellung bis spätestens 26. März 2020 erfolgen muss.
  • Informationen zu den Möglichkeiten und zum Verfahren bietet das Infoblatt des GKV-Spitzenverbands.

Vollstreckungsmaßnahmen

Auf die Vollstreckung von überfälligen Steuerschulden soll bis zum Ende des Jahres verzichtet werden. Säumniszuschläge, die in dieser Zeit gesetzlich anfallen, sollen erlassen werden. Dies betrifft die Einkommen- und Körperschaftsteuer sowie die Umsatzsteuer.

Hier erhalten Sie einen Überblick zu allen Bundesländern in Sachen Coronahilfe.

vg wort pixel
coronahilfe facebook gruppe vom gründerlexikon
Wegen Corona ins Home Office

Wegen Corona ins Home-Office: So gelingt der Einstieg

Durch die “Corona-Krise” sind viele Unternehmen plötzlich gezwungen ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Die meisten Firmen und Angestellten sind jedoch gar nicht darauf vorbereitet. Doch wie gelingt der Einstieg ins Home-Office für den Chef und für die Angestellten? Auch Selbstständige und Freiberufler haben jetzt viele Fragen. Hier gibt's die Antworten.

Mann steht vor Hologramm, wo ERP Bestandteile aufgelistet sind.

ERP Systeme: Die 10 häufigsten Fragen zu dieser Software

Dingelstädt, 25.05.19 - Um die eigenen Unternehmensstrukturen und die komplexer werdenden Prozesse zu optimieren, entscheiden sich immer mehr Firmen für ein ERP-System. Es soll Ihnen nicht nur dabei helfen, effizienter zu arbeiten, sondern ebenfalls dabei, flexibler auf Veränderungen zu reagieren. Dennoch fragen sich gerade Existenzgründer, ob sich der Kauf eines ERP-Systems für sie wirklich lohnt.

Niedersachsen Karte und Wappen - Hier die Corona-Soforthilfe beantragen

Corona-Soforthilfen, Zuschüsse & Kredite in Niedersachsen für Unternehmen in der Corona-Krise

Das Land Niedersachsen hatte bereits zum 25.03.2020 das “Niedersachsen Corona-Soforthilfe” Programm aufgelegt. Seit dem 31.03.2020 können von der Coronakrise betroffene Unternehmen nun auch die Bundesmittel beantragen. In diesem Zuge änderte Niedersachsen die Richtlinien. Welche Corona-Soforthilfen es in Niedersachsen aktuell gibt und welche weiteren Hilfsmaßnahmen Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen in Anspruch nehmen können, zeigt dieser Artikel.

Rechtsanwalt Philipp Brück

Rechtsanwalt Philipp Brück beantwortet die 13 wichtigsten Fragen von Selbstständigen zur Coronakrise

Die Coronakirse sorgt für viele Fragen bei Unternehmern, Selbstständigen und Freiberuflern. Wir haben Rechtsanwalt Philipp Brück die derzeit 13 meistgestellten Rechtsfragen aus wirtschaftlicher Perspektive gestellt. Lesen Sie jetzt seine Antworten und Tipps!

Datenschutz beim Adresshandel DSGVO

DSGVO: Wo bleibt der Datenschutz beim Adresshandel

Seit dem 4. Mai 2016 ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten und ab dem 25. Mai 2018 ist sie zwingend anzuwenden. Bedeutet das das endgültige Aus für den Adresshandel, der damit sein Listenprivileg verliert? Nein, denn auch in der DSGVO wird Direktmarketing als berechtigtes Interesse beschrieben. Sicher gehen kann man nur mit Firmenadressen.

Arme und Hände, die sich in einem Kreis anfassen als Zeichen der Hilfe und Unterstützung. Hier: Corona Hilfe für Unternehmer und Selbständige #besocial

Corona-Hilfen und Zuschüsse für Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmer

Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmer sehen im Angesicht des Coronavirus nicht nur ihre Gesundheit, sondern auch ihre Existenzgrundlage bedroht. Der Staat bietet hierfür verschiedene Möglichkeiten an, um auch Kleinunternehmer und Selbstständige vor den wirtschaftlichen Aus zu bewahren.