Am von Torsten in Urteile geschrieben und am 14.01.2021 um 11:38 aktualisiert
Coronahilfe Saarland

Corona-Soforthilfen, Zuschüsse, Kredite und Bürgschaften für Selbstständige im Saarland

Unternehmer die aufgrund der Coronakrise auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, können im Saarland mittlerweile nur noch die Corona-Soforthilfe des Bundes in Form eines Zuschusses beantragen. Darüber hinaus wird es demnächst ein Kreditprogramm geben. Auch Bürgschaften stehen für Unternehmen mit größerem Liquiditätsbedarf zur Verfügung. Details und Informationen zu Corona-Hilfen im Saarland lesen Sie in diesem Artikel. 

Corona-Soforthilfe Saarland beantragen
Außer der Corona-Soforthilfe des Bundes können Unternehmen bis dato im Saarland keine weiteren Hilfen beantragen.
© Torsten Montag / Landesarchiv Saarbrücken für das Saarland - Fahnen Kössinger / Gründerlexikon / Wikipedia

Inhaltsverzeichnis

  1. Corona-Soforthilfe im Saarland (inkl. YouTube-Video zur Antragstellung)
  2. Geplant: Sofort-Kredite zur Sicherstellung der Liquidität

Corona-Soforthilfe im Saarland

Bis zur Einführung der Corona-Soforthilfe des Bundes hatte das Saarland bereits ein eigenes Landesprogramm auf die Beine gestellt. Dieses sollte zur Überbrückung bis zur Einführung der Bundeshilfen dienen. Mit dem 31. März wurden die Landeshilfen jedoch eingestellt und Unternehmer können nur noch auf die Soforthilfe des Bundes zurückgreifen.

Wer wird gefördert?

Gefördert werden Solo-Selbständige, Gewerbetreibende, Freiberufler und Unternehmer bis einschließlich 10 Beschäftigte. Diese Unternehmen müssen zudem aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sein und einen Liquiditätsengpass vorweisen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Liquiditätsprobleme direkt auf die Coronakrise zurückgehen.

Keine Förderung erhalten dagegen Unternehmen, die zum 31.12.2019 bereits in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gewesen sind.

Für was gibt es eine Förderung und welche Bedingungen gelten?

De Corona Soforthilfen sollen helfen, den Liquiditätsengpass infolge der Coronakrise zu überwinden. Anrechnen können Unternehmer dabei gewisse Betriebsausgaben für die nächsten 3 Monate. Zu diesen Betriebsausgaben gehören zum Beispiel Miete, Pacht, Nebenkosten oder auch Unternehmenskredite. Nicht anrechenbar sind dagegen Lohnkosten oder auch die Lebenshaltungskosten eines Solo-Selbstständigen.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Höhe des Zuschusses ist gestaffelt nach der Anzahl der Beschäftigten (Vollzeitäquivalente).

  • bis zu 5 Beschäftigte: max. 9.000 Euro
  • bis zu 10 Beschäftigte: max. 15.000 Euro

Die Soforthilfen sind ein einmaliger Zuschuss, den der Empfänger bei rechtmäßiger Inanspruchnahme nicht zurückzahlen muss. Sollte sich im Nachhinein jedoch herausstellen, dass der Empfänger zu viel Geld erhalten hat, muss er die Überkompensation zurückzahlen. Daher sind die oben genannten Beträge immer Maximalbeträge.

Schade ist, ist das Saarland lediglich auf die Corona-Soforthilfen des Bundes zurückgreift. Andere Bundesländer gehen hier einen Schritt weiter und stocken das Programm für Unternehmen bis zu 50 Beschäftigte auf. Hier würden wir uns wünschen, dass das Saarland auch für kleine und mittlere Unternehmen eine Soforthilfe zur Verfügung stellen würde. Zwar sind Kreditprogramme in Planung, wie der nächste Abschnitt zeigt, aber noch können diese nicht beantragt werden.

Wie erfolgt die Antragstellung (inkl. YouTube-Video als Ausfüllhilfe)?

Anträge auf den Soforthilfe-Zuschuss Saarland können Sie nur online stellen: Corona Soforthilfe Saarland

Wer bereits einen Antrag auf die Landeshilfe gestellt hat und nun Fragen hat, kann sich hier zu den wichtigsten Fragen und Antworten informieren (etwas weiter runter scrollen).

Geplant: Sofort-Kredite zur Sicherstellung der Liquidität

Wie bereits erwähnt, soll es über die Saarländische Investitions- und Kreditbank (SIKB) Finanzierungsmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen geben, die wegen der Coronakrise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind. Leider ist das Programm bis dato (Stand: 10.04.) noch nicht gestartet. Die Eckdaten, die bis jetzt feststehen, lauten wie folgt:

  • günstige Zinssätze
  • keine dinglichen Sicherheiten erforderlich
  • Laufzeit: 6 Jahre, wobei ein Jahr tilgungsfrei ist (beim Kredit ohne Nachrangabrede)
  • Laufzeit: 10 Jahre, wobei 5 Jahre tilgungsfrei sind (beim Kredit mit Nachrangabrede)
  • Kredithöchstbetrag: 500.000 Euro, wobei gewisse Grenzen zu berücksichtigten sind
  • Investitionsstandort muss sich im Saarland befinden

Den Antrag sowie die Auflistung der erforderlichen Unterlagen können Sie sich hier bereits herunterladen. Beachten Sie aber, dass das Programm derzeit noch nicht gestartet ist.

Neben den in diesem Artikel genannten Hilfsmaßnahmen gibt es im Saarland auch weitere Möglichkeiten zur Überwindung von Liquiditätsengpässen wie zum Beispiel das Beantragen von Bürgschaften. Auch die Stundung von Steuerzahlungen oder das Beantragen von Kurzarbeitergeld ist hier ebenfalls möglich. In diesem Artikel gehen wir jedoch nicht näher auf die weiteren Programme ein.

vg wort pixel
Vergleich von EC Kartenlesegeräten

EC Kartenlesegeräte: Übersicht, Kosten, Vergleich & Test

Dass der allgemeine Trend immer mehr dahingeht, per Karte zu zahlen, ist längst kein Geheimnis mehr. Wer als Inhaber eines Geschäfts keine Kartenzahlungen akzeptiert ist wie ein Onlinehändler, der keine Online Zahlungen wie PayPal annimmt. Kunden zahlen dabei entweder mit Kreditkarte oder „EC Karte“.

Firmenadressen kaufen legal

Firmenadressen legal kaufen: Das sollten Unternehmer beachten

Die schnellste Möglichkeit, um an Kontaktdaten von potentiellen Neukunden zu gelangen, ist sie zu kaufen. Doch können Unternehmern nach wie vor Firmenadressen legal kaufen? Grundsätzlich ist das immer noch möglich. Wichtig ist es jedoch, dass sich sowohl der Verkäufer als auch der Käufer an die entsprechenden gesetzlichen Richtlinien halten. Was sollten Unternehmer daher beachten, wenn sie Firmenadressen legal kaufen wollen?

Niedersachsen Karte und Wappen - Hier die Corona-Soforthilfe beantragen

Corona-Soforthilfe Niedersachsen: Zuschüsse & Kredite für Selbständige

Das Land Niedersachsen hatte bereits zum 25.03.2020 das “Niedersachsen Corona-Soforthilfe” Programm aufgelegt. Seit dem 31.03.2020 können von der Coronakrise betroffene Unternehmen nun auch die Bundesmittel beantragen. In diesem Zuge änderte Niedersachsen die Richtlinien. Welche Corona-Soforthilfen es in Niedersachsen aktuell gibt und welche weiteren Hilfsmaßnahmen Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen in Anspruch nehmen können, zeigt dieser Artikel.

NRW Wappen: NRW Corona Soforthilfe Zuschuss beantragen

Corona-Soforthilfen in Nordrhein-Westfalen beantragen: Zuschüsse, Kredite & Bürgschaften für Selbständige

Um die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise für Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen abzufedern, gibt das Land Nordrhein-Westfalen die Corona-Soforthilfe des Bundes 1:1 weiter. Zusätzlich wird das Programm für Betriebe bis 50 Beschäftigte aufgestockt, da die Bundesmittel nur für Unternehmen bis zu 10 Beschäftigten gedacht sind. Hier erfahren Sie, wie Sie den Antrag ausfüllen können und welche weiteren Fördermöglichkeiten es in NRW noch gibt.

Schleswig-Holstein Corona Soforthilfe

Corona-Soforthilfen, Zuschüsse, Kredite und Bürgschaften für Selbstständige in Schleswig-Holstein

Über die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB) können Unternehmer, Solo-Selbstständige, Gewerbetreibende sowie Freiberufler die Corona-Soforthilfe des Bundes beantragen. Welche weiteren Hilfsprogramme das Land noch aufgestellt hat und was Sie bei der Beantragung beachten müssen, zeigt Ihnen dieser Artikel.

Mitarbeiter App der plazz AG

Mitarbeiter App: Spielerei oder die hohe Kunst Mitarbeiter zu halten?

In Zeiten von vermehrtem Home-Office spielen 2 Aspekte bei Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. Einerseits die damit verbundene Digitalisierung und Ausrüstung der Mitarbeiter. Andererseits aber auch die Bindung der Mitarbeiter ans Unternehmen. Bei einigen mag sich, durch den fehlenden direkten Kontakt, eine innere Distanzierung zum Unternehmen einstellen. Jüngere Mitarbeiter dagegen begrüßen im Allgemeinen die aktuelle Entwicklung hin zur Digitalisierung. Wie können Unternehmen beide Welten vereinen?