Am von Ruben in kurz notiert geschrieben
Bewerten Sie jetzt!
Falsche Zielgruppe

Neues TV Gründerformat gescheitert, DHDL doch besser

“Start Up! Wer wird Deutschlands bester Gründer?” war das neue TV Format, welches ähnlich wie “Die Höhle der Löwen” das Thema Existenzgründung als Unterhaltungsshow im Fernsehen ausstrahlte. War? Ja, war, weil es einfach zu wenig Zuschauer gab, wurde die Sendung kurzerhand abgesetzt. Warum scheiterte Carsten Maschmeyer mit seinem Konkurrenzformat auf Sat.1? Vermutlich war einfach die falsche Zielgruppe.

Start Up! Wer wird Deutschlands bester Gründer?
Das Format war von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
© Sat1.de / Screenshot www.sat1.de/tv/start-up-wer-wird-deutschlands-bester-gruender

Unterföhring, 06. Juni 2018 - Carsten Maschmeyer und auch der Sender Sat.1 setzen viel Hoffnung auf das Konkurrenzprodukt von DHDL in Form einer neuen Start-up Sendung. Die Sendung war jedoch von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Das liegt nicht an dem Thema an sich. Die DHDL Produkte haben über viele Jahre bewiesen, dass dieses Format ein Erfolg sein kann.

Nur, Sat.1 ist eben nicht VOX, auf der DHDL ausgestrahlt wird. Die Zielgruppe ist eine ganz andere. Dass sich die Macher der neuen Gründershow dessen durchaus bewusst waren, zeigt, dass Maschmeyer eine Aktion startete, bei der derjenige gewinnt, der den fiesesten Tweet über seine Sendung twitterte, wie die Welt berichtet. Schon allein das zeigt, dass die Mediengruppe weiß, was das für Menschen sind, die vor dem Fernseher sitzen und Sat.1 schauen. Umso mehr ist das Gründerlexikon überrascht, dass es diesen “Profis” nicht von vornherein klar war, dass eben ein solches Format nicht zur Sat.1 Zielgruppe passt. Über die Ideen, die hier vorgestellt wurden, kann man ebenfalls streiten. Zugegeben, es ist natürlich auch nicht einfach, eine Geschäftsidee zu finden.

Restliche Folgen im Internet ausgestrahlt - Sieger darf sich dennoch freuen

Das Medienmagazin DWDL berichtet, dass die restlichen Folgen noch im Internet ausgestrahlt werden. Außerdem wurden die Sendungen ja bereits Monate im Voraus gedreht und der Sieger steht längst fest. Dieser darf sich auch über das finanzielle Engagement von Carsten Maschmeyer, in Höhe von einer Million Euro, freuen.

vg wort pixel