Frage von Popel am 10.02.10

Wohnsitz umgemeldet, neues Finanzamt?

Hallo,

ich betreibe jetzt schon fast 2 Jahre eine Nebengewerbe ( Kleinunternehmer). Bisher lief auch alles ganz gut, ich übermittle jeden Monat die Umsatzsteuer-Voranmeldung ans Finanzamt. Ab und zu kommt zwar ein Brief das ich etwas falsch eingetragen habe, aber das ist denke ich kein Problem.

Nun zu meiner Frage:

Ich habe Mitte 2009 geheiratet und meinen Wohnsitz verlegt. Das Gewerbe läuft aber noch auf meine alte Adresse. Das Finanzamt hat sich durch den Wohnsitzwechsel geändert. Mit meiner Frau mache ich auch zum ersten mal dieses Jahr eine gemeinsame Steuererklärung.

Nun hab ich jedoch ein Problem. Bisher hab ich alles mit meiner Steuernummer an mein "altes" Finanzamt geschickt. Nur wie mache ich es dieses mal?

Muss ich die Steuererklärung von mir und meiner Frau ins neue Finanzamt schicken und meine Umsatzsteuererklärung zum alten Finanzamt.

Mir ist nicht ganz klar wie man das trennt, da ich ja früher die gleiche Steuernummer hatte.

Danke

Gruß

Heini

Antwort von

Hallo,

Ich habe Mitte 2009 geheiratet



herzlichen Glückwunsch.

Muss ich die Steuererklärung von mir und meiner Frau ins neue Finanzamt schicken und meine Umsatzsteuererklärung zum alten Finanzamt.



für die private Einkommensteuererklärung gilt das so genannte Wohnsitzfinanzamt also das Finanzamt, wo man mit seinem Hauptwohnsitz gemeldet ist.

Für die unternehmerische Tätigkeit Gilt das Betriebsfinanzamt, also das Finanzamt, wo der Betrieb oder das Unternehmen seinen Sitz hat. Wenn die beiden Finanzämter voneinander abweichen, muss man alle privaten Unterlagen zur Steuererklärung die Einkommensteuererklärung selbst zum Wohnsitzfinanzamt und die gewerblichen Unterlagen, Steuererklärungen für das Unternehmen, Umsatzsteuererklärung, Gewerbesteuererklärung zum Finanzamt schaffen. Darüber hinaus ist eine gesonderte Meldung abzugeben, da die beiden Finanzämter voneinander abweichen und durch diese Meldung unterrichtet werden müssen.

Ich würde diesen Umstand versuchen aus dem Weg zu gehen. Das ist nur zusätzliche Arbeit und stiftet Verwirrung. Also zum Gewerbeamt und das Gewerbe ummelden und zwar dorthin, wo man auch wohnt. Dann ist wieder alles beim selben Finanzamt abzugeben und somit halb so kompliziert.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!