Frage von Dagmar am 04.07.11

Wieder nebenberuflich selbständig und familienversichert?

Hallo! Ich habe folgendes Problem: 2007 wurde ich von der Krankenkasse als hauptberuflich selbständig eingestuft (24h wöchentliche Arbeitszeit) Meine Wochenarbeitszeit und mein Einkommen sind aber 2010 so stark zurück gegangen (15 h wöchentlich und 350 Euro monatlich), das ich zurück in die Familienversicherung möchte. Mein Einkommen war ohnehin sie besonders viel höher, ca 450-500 Euro im Monat und darauf habe ich dann über 200 Euro Beitrag bezahlt (und da hatte ich noch "Glück", das ich den ermäßigten Satz "genehmigt" bekam, wo auf etwas über 1200 Euro Einkommen gerechnet wird) Nun hatte und habe ich aber meine Schwester seit 2010 auf geringfügiger Basis (100 Euro im Monat) angestellt, in der Hoffnung, das der Umsatz steigt. Muß ich sie entlassen um wieder in die Familienversicherung zu können? Gibt es da eine KLARE gesetzliche Regelung oder nur Kannbestimmungen, die jede Krankenkasse anders auslegen kann? Wo liegen die aktuellen (2010) Einkommensgrenzen und die Grenze bei der Wochenarbeitszeit?  Weiß da jemand genaues?  Danke schon mal für die Auskünfte!

Antwort von

Habe zwar noch keine Antwort, aber hier noch eine Ergänzung. Es wäre für mich auch denkbar, zu beantragen, als NEBENberuflich Selbständige eingestuft zu werden. Allerdings habe ich wie gesagt keine HAUPTberufliche Anstellung. Trotzdem müßte das ja irgendwie gehen (war am Anfang bei einer anderes Kasse auch so eingestuft) Welche Bedingungen müßte ich dafür erfüllen und wie wäre es da mit der ober genannten geringfügigen Weiterbeschäftigung meiner Schwester ?

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!