Frage von Yorktown am 06.04.11

Wie muss mit Einlagen bei GbR verfahren werden?

 

 

Hallo,

 

 

 

wir haben vor ein paar Jahren zu dritt eine GbR gegründet wo jeder Gesellschafter 10.000€ Einlage geleistet hat. Leider muss einer der Gesellschafter jetzt aus der GbR austreten. Die GbR ist allerdings zur Zeit auf Grund von Investitionen nicht in der Lage dem Gesellschafter seine Einlage von 10.000€ auszuzahlen. Wie ist dies korrekt, auch wegen der Steuer, vertraglich festzuhalten, dass der Gesellschafter sein Geld später bekommt? Über einen Schuldschein? Muss er später eine Rechnung stellen? Wie ist korrekt vorzugehen.

 

 

 

Vielen Dank

 

 

 

lakul

Antwort von

Rein steuerlich hat die Einlage keine Auswirkung. Sie ist gewinnneutral. Eine Rechnung muss dafür auch nciht erstellt werden, eventuell ein Eigenbeleg, um die Entnahme, den Grund und den Zeitpunkt zu dokumentieren.

Wenn das Geld nciht da ist, muss eventuell mit dem Gesellschafter eine Vereinbarng geufnden, werden, dass es später nachgeholt wird oder die GbR, eigentlich die beiden anderen verbleibenden Gesellschafter müssen eine Kredit aufnehmen.

Mein Tipp: Mal mit einem Steuerberater sprechen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!