Frage von G. am 31.08.10

Wie kann ich die Meisterpflicht umgehen?

Hallo zusammen.

Ich möchte so bald wie möglich einen kleinunternehmerbetrieb als Nebentätigkeit gründen.

Ich bin gelernter Metallbauer, Fachrichtung Konstruktionstechnik aber seit sieben Jahren in der Industrie als industriemechanicker beschäftigt.

Ich habe vor aus zukaufteilen und schweißteilen einen Kerzen Ständer zu fertigen und auch farblich zu bearbeiten, sprich anstreichen oder lackieren.

Um dies zu realisieren rief ich bei der zuständigen Handwerkskammer an und bat um einen Beratungsgespräch und wurde gleich nach meinem Meistertitel befragt. Dies musste ich verneinen da ich den Beruf des Metallbauers erlernt habe und nur zwei Jahre Berufserfahrung in genau diesem Tätigkeitsfeld vorzuweisen habe.

Die Dame bat mich um meine Anschrift und wolle mir einen Bogen zur Erteilung der ausnahmebewilligung zukommen lassen.

Nun möchte ich wissen was ich am besten angeben, bzw, nicht angeben sollte m mein Vorhaben der Existenzgründung niicht schon in den stattlicher scheitern zu lassen. Ich will mich auf kerzenhalten und festlegen die entweder stehen oder hängend an Wand und Decke angebracht werden können.

Ist diese Ausübung irgendwie realisierbar, oder ohne meisterbrief nicht möglich?

Desweiteren interessiert mich die Frage ob es möglich ist meine Festanstellung, sowohl nebenjob auf 400€ Basis als auch durch die Selbstständigkeit meine Brötchen zu verdienen.

Für passende antworten wäre ich sehr dankbar nachdem mich nun die hwk so verunsichert hat.

Beste grüße und vielen dank im vorraus

Antwort von

da ich ja nicht eine Metallbaufirma gründen will die Geländer oder sonstige Absturzsicherungen herstellen möchte kann ich das auch als "Herstellung kunstgewerblicher Gegenstände" deklariert und eingetragen wissen oder führt kein weg am Metallbaumeister vorbei?

Wie gesagt, ich will ausschließlich produkte für die Wohnungseinrichtung erstellen.

Hoffe auf Antwort;

Christian

Antwort von

sorry, etwas später

Nun möchte ich wissen was ich am besten angeben, bzw, nicht angeben sollte m mein Vorhaben der Existenzgründung niicht schon in den stattlicher scheitern zu lassen.



Du musst erst einmal herausfinden, ob du mit deinem Beruf und einer Ausübungsberechtigung die selbständige Arbeit von der Handwerkskammer bewilligt bekommst. Bei dieser Entscheidung und Information sollte die HWK dir helfen, dazu ist sie ja da.

Ausübungsberechtigung oder Meister FAQ 29

Ist diese Ausübung irgendwie realisierbar, oder ohne meisterbrief nicht möglich?



Du musst ohne Meistertitel mind. 6 Jahre in dem Job gearbeitet haben, davon 4 in leitender Stellung, das ist nachzuweisen.

"Herstellung kunstgewerblicher Gegenstände" deklariert und eingetragen wissen oder führt kein weg am Metallbaumeister vorbei?



aus dem Bauch heraus denke ich nicht, dass es sich hier um ein metallbaufirma handelt, du schraubst fertige teile zusammen, ich würde einfach ein Gewerbe anmelden und denen sagen, das du mit waren handelst. du kaufst was ein und verkaufst weiter, erzähl nicht zu viel, dann erzählt man dir auch nicht zu viel und du kannst einfach los arbeiten.

Diese Vorgehensweise hat sich in meiner 5 jährigen Praxis als Gründungsberater häufig bewährt und bestätigt, traurig für Dtl. ist aber so.

Antwort von

hab jetzt schon von der hwk bescheid bekommen.

eine ausnahmegenehmigung stehe mir nicht zu da ich in einem alter bin ( 28 )

in dem es zumutbar ist die meisterprüfung abzulegen.

ich will doch nur fertigteile schweißen und komme somit einem klassischen metallbauer nicht in die quere...

gibt es eine möglichkeit mein vorhaben dennoch zu realisieren,

bzw. gibt es beratungsstellen für mein problem oder hilft nur der gang zum anwalt?

freu mich auf antworten.

lg, christian

Antwort von

du musst nachweisen, dass deine Tätigkeit nichts mit der Tätigkeit zu tun hat, die von der hwk für dich angenommen wird oder der du von der hwk zugeordnet wirst. das ist in der Regel schwierig, leichter geht´s sicher, wenn du einen Anwalt für den Beweis bemühst. kostet zwar mehr, ist aber auch sicherer, dass was positives dabei raus kommt.

Antwort von

danke für den tipp. werd mich wohl auf buhev.de anmelden und hoffen das die was rausschlagen können...

wahnsinn welche steine einem in den weg gelegt werden...

danke für die auskunft, werd weiterhin berichten wenn sich was neues ergibt.

falls jemand noch nen tipp oder ne gute beratungsstelle in franken für mein anliegen hat dart er gerne schreiben.


gruß christian

Antwort von

Mein TIPP zur Rechtsberatung:

Rechtsberatung am Telefon:

Einfach, bequem und günstig ohne 0900-Nummer für nur 54,90 Euro pro Jahr!

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!