Frage von Birgit am 02.12.09

Wie bekomme ich die Gewerbesteuer- und Einkommenssteuerrücklage?

Hallo!

Ich mache mich ab dem 1.01.09 über den Existenzgründerzuschuss der Arbeitsagentur selbständig. Meinen Businessplan für die IHK habe ich soweit fertig . Es fehlt nur noch die Gewerbesteuerrücklage und die Einkommenssteuerrücklage. Wie kann man diese rausbekommen. Was brauche ich noch für Papiere für die IHK. Weiß das jemand?

Danke schon mal im voraus für die Antwort!

Christina Biggrin

Antwort von

Da hilft nur noch das Hinzuziehen eines Steuerberaters, der das anhand des prognostizierten Gewinns und der persönlichen Verhältnisse ( Einkommensteuer) genau errechnen kann. Auch ansonsten empfiehlt sich für all die anderen Dinge die Hilfe einer Steuerberaterin oder eines Steuerberaters in Anspruch zu nehmen.

Viele Grüße

Antwort von

Hallo Christina,

Es fehlt nur noch die Gewerbesteuerrücklage und die Einkommenssteuerrücklage.



es ist bei einem Businessplan zur Existenzgründung nicht notwendig, Rücklagen für Gewerbesteuer und Einkommensteuer zu bilden. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, dass derartige Belastungen bereits im Gründungsjahr oder im Folgejahr auf den Gründer zu kommen, und somit ist es auch sinnlos, mit derartigen Ausgaben zu kalkulieren. Zumal Rücklagen bei einem Existenzgründer rein steuerrechtlich gesehen in der Einnahmenüberschussrechnung nicht abzugsfähig sind. Das geht wenden dann nur bei Bilanzierung wichtigen Unternehmen. Da hier die Grenzen sehr hoch gesteckten wurden, mindestens 500.000 € Umsatz oder 50.000 € Gewinn pro Jahr, ist es also sehr unwahrscheinlich, dass man als Gründer dort gleich im ersten oder Folgejahr hinkommt.

ich kenne das Problem, die Vorlagen für einen Businessplan sehen derartige Rücklagen immer vor und die Existenzgründer werden dadurch nur sehr stark verwirrt. Man braucht dafür eigentlich keinen Steuerberater, der würde einem die Rücklagen zwar berechnen, wenn man sie jedoch nicht braucht, hat man Geld für etwas investiert, was niemanden interessiert.

Antwort von

Im Prinzip sind die genannten Antworten korrekt. Aber um genau Antworten zu können sollten die Faktoren Umsatz/ Kosten/ Gewinn evtl. auch die Rechtsform bekannt sein.

Bei mir geht´s ab April los. In meinem Businessplan werden beide Begriffe mit 0,- Euro angegeben.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!