Frage von Kakadu am 21.06.09

Werkstudent mit Internetverdienst - ein Kleingewerbe anmelden?

Hallo,

ich arbeite zurzeit als Werkstudent für knapp 800 € im Monat. Bis zu Beginn des Vertrages hatte ich eine sehr gut laufende Affilliate Seite im Netz. Das habe ich nun erstmal auf Sand gelegt (so grausam es auch ist), weil ich mich mit der Thematik der Steuern etc nicht genug auskenne.

Mit meiner Seite habe ich im Monat ca 600-700€ verdient. Nehmen wir an ich würde beides machen dürfte ich den Betrag für ein Kleingewerbe nicht erreichen. 17500€. Wenn ich diese Tätigkeit aufnehmen will bleibt mir also wohl oder übel nichts anderes übrig als ein Gewerbe anzumelden. Was würde passieren wenn ich über diese 17500€ komme?

Da ich noch studentisch versichert bin dürfte mit der KK schomal kein Problem entstehen. Eine andere Frage ist das Problem mit der Stundenzahl. Eine Arbeit an der Affilliate Seite fand wirklich nur am Wochenende statt. Jetzt ist die Frage wie ich meinem Arbeitgeber das weiß mache. 20 Stunden sind als Werkstudent erlaubt.

Ich würde ungern auf das Geld von der Affilliate Seite verzichten, aber momentan ist mir das zu heikel.

Ein Kleingewerbe anzumelden ist ja recht simpel. Nur grauts mir auch widerrum vor der Buchführung. Die Vielzahl meiner ausländischen Partnerprogramme bezahlen über epassporte (ein Zahlungssysem ähnlich wie paypal. Da ist das mit den Kontoauszügen nicht ganz einfach.

Es würde mich freuen wenn hier jemand eine Ahnung hat, wie man sowas am besten angeht. Nach Möglichkeit ohne dabei alle Nerven zu verlieren

Beste Grüße

Peter Marler

Antwort von

hallo remus,

ich arbeite zurzeit als Werkstudent für knapp 800 € im Monat.



Als Praktikant oder kurzfristige Beschäftigung.

Bis zu Beginn des Vertrages hatte ich eine sehr gut laufende Affilliate Seite im Netz. Das habe ich nun erstmal auf Sand gelegt (so grausam es auch ist), weil ich mich mit der Thematik der Steuern etc nicht genug auskenne.



Na das ist echt schade, hätte fast dumm gesagt

Wenn ich diese Tätigkeit aufnehmen will bleibt mir also wohl oder übel nichts anderes übrig als ein Gewerbe anzumelden.



Wenn du mtl. mehrere hundert euro bereits verdient hast, solltest du schon lange ein gewerbe angemeldet haben.

Ließ dir zur Gewerbeanmeldung mal den Beitrag durch.

Mir scheint, du verwechselst da einige BEgriffe und Sachverhalte, daher folgen Beiträge zur Weiterbildung:

Was ist ein Kleinunternehmer? FAQ 5

Wie werden die Ausgaben bei der Kleinunternehmerregelung berücksichtigt? FAQ 6

Kleinunternehmer im Lexikon.

und ganz wichtig Kleinunternehmer und Kleinunternehmerregelung:
Kleinunternehmerregelung mit unserem Onlinerchner zur Kleinunternehmerregelung

Da ich noch studentisch versichert bin dürfte mit der KK schomal kein Problem entstehen.



Wäre ich mir bei den Einnahmen nicht so sicher.

Nebenberuflich Selbständig und 400,- EUR Job, wie viel muss für die freiwillige Krankenversicherung bezahlt werden?

Lieber mal anonym bei der Krankenkasse erkundigen

Jetzt ist die Frage wie ich meinem Arbeitgeber das weiß mache. 20 Stunden sind als Werkstudent erlaubt.



sag es ihm, er muss dir das schon glauben.

was ist es für einen Seite, hast du viel arbeit mit texten, redaktion?

Ein Kleingewerbe anzumelden ist ja recht simpel. Nur grauts mir auch widerrum vor der Buchführung. Die Vielzahl meiner ausländischen Partnerprogramme bezahlen über epassporte (ein Zahlungssysem ähnlich wie paypal. Da ist das mit den Kontoauszügen nicht ganz einfach.



Das ist in der Tat nervig und ein Problem, da solltest du wen haben, der dir hilft, bei deinen einnahmen kannst du dir wohl auch ein Berater und Helfer leisten oder?

Antwort von

Hallo Torsten,

erstmal riesen Dank für deine Antwort.

1. momentan bin ich noch für 2 Monate Werkstudent. Im Anschluss geht das nahtlos über in eine Praktikantenstelle. Habe heute mit meinem Arbeitgeber telefoniert und es wäre problemlos möglich, wenn ich schriftlich bestätige, dass ich nur 4 Stunden nebenbei arbeite.

2. Die Seite kann jederzeit wider aufgenommen werden. Ich habe bisher meine Affilliate Programme gebeten, keine Auszahlungen vorzunehmen.

3. Mit der Krankenkasse habe ich auch telefoniert . Sie meinte...müssen wir mal gucken...gut das sie anonym angerufen haben, sonst müssten wir das prüfen. hoffen wir mal, dass die einnahmen bald steigen (das war ihr wortlaut ).

4. habe eben mal die Seite deines Links steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de durchgeguckt und bin erstaunt, dass es weniger teuer ist als ich dachte. Hast du denn Erfahrungunge mit der Zuverlässigkeit dieses Anbieters? So sehen sie ja ganz seriös aus. Fragt sich nur, ob sie das auch wirklich sind . Ich weiß jetzt halt nur nicht, welche Aufgaben sie alle druchführen. Ob sie ausschließlich die Einkommenssteuererklärung durchführen oder auch die Buchhaltung etc.

Erstmal danke für die Infos! Haben mir sehr weitergeholfen.

Grüße

remus

Antwort von

super, dann ist ja alles paletti

4. habe eben mal die Seite deines Links steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de/steuerfactory/index.php?affcode=GRUENLE">steuerberaten.de durchgeguckt und bin erstaunt, dass es weniger teuer ist als ich dachte. Hast du denn Erfahrungunge mit der Zuverlässigkeit dieses Anbieters? So sehen sie ja ganz seriös aus. Fragt sich nur, ob sie das auch wirklich sind . Ich weiß jetzt halt nur nicht, welche Aufgaben sie alle druchführen. Ob sie ausschließlich die Einkommenssteuererklärung durchführen oder auch die Buchhaltung etc.



das kann ich leider auch nicht sagen, da ich meine Steuererklärung und die Buchführung selber mache.

aber das weißt du bei einem gewöhnlichen Steuerberater auch nicht, manche sagen er sei gut, andere sagen der sei schlecht. So ist es auch im Internet. Manche sagen meine Seite ist gut und andere finden Sie ist schlecht. Versuchs einfach und probiert aus.

Antwort von

Hallo Torsten,

nun ist es geschafft. Das Kleingewerbe ist angemeldet. Bis auf die Kindergeldrückzahlung die sich mal knapp auf 1800€ berechnet, läuft es soweit ganz gut. Ich bin froh mein Gewerbe nun weiterlaufen lassen zu können.

Nun habe ich noch eine kurze Frage. Hätte ich bei der Umsatzschätzung die Umsätze für die folgenden Monate angeben müssen, oder auch die bereits erwirtschafteten? Im Bescheid habe ich ca. geschätzt, wieviel Umsatz ich für die kommenden Monate erwarte.

Noch eine weitere klitzekleine Fragen . Wird das FA eigentlich stutzig, wenn der geschätzte Umsatz auf 2000€ gesetzt wurde es im Endeeffekt aber ein Vielfaches wird. Eigentlich dürfte das ja nur in einer Steuernachzahlung enden?

Lg

Remus

Antwort von

Nun habe ich noch eine kurze Frage. Hätte ich bei der Umsatzschätzung die Umsätze für die folgenden Monate angeben müssen, oder auch die bereits erwirtschafteten? Im Bescheid habe ich ca. geschätzt, wieviel Umsatz ich für die kommenden Monate erwarte.

Noch eine weitere klitzekleine Fragen . Wird das FA eigentlich stutzig, wenn der geschätzte Umsatz auf 2000€ gesetzt wurde es im Endeeffekt aber ein Vielfaches wird. Eigentlich dürfte das ja nur in einer Steuernachzahlung enden?



Schätzung heißt aus dem bisherigen hoch rechnen, dabei den bisherigen Umsatz als Grundlage nehmen, den Rest schätzen. Mehr kann man nciht machen . Wird es mehr, ist es auch nciht schlimm, im Zweifel ist man kein Kleinunternehmer mehr und unterliegt dann der Regelbesteuerung, also regelmäßig Umsatzsteuer abführen.

Das Finanzamt kann dich nicht für das Verschätzen der Umsätze belangen. Wohl aber für die nicht zur Basis genommenen bisherigen Umsätze.

Beispiel zur Umsatzschätzung:

Bisheriger definitiver Umsatz 1.500 EUR pro Monat. Derzeit liegen 3 Monate vor. So kommt man zur Schätzung 12*1.500 EUR = 18.000 EUR für das ganze Jahr.

Ok, bitte weitere Fragen neu posten. In der richtigen Kategorie.

Danke

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!