Frage von Anonym am 07.07.09

Was für ein Gewerbe muss ich anmelden?

Hallo, erstmal vielen Dank, dass es diese Seite gibt Jetzt hoffe ich nurnoch, dass ihr mir auch weiter helfen könnt...

Also ich habe gerade meine Gesellenprüfung zur Konditorin absolviert. Da ich in meinem Beruf bei uns auf dem Land keine stelle bekommen habe, möchte ich nun nebenbei ein Kleingewerbe aufmachen, in dem ich meine Torten Gebäck etc verkaufen kann.. Nun hat die Handwerkskammer mich abgelehnt, da ich keinen Meister habe und Konditor ein Meisterpflichtiger Beruf ist... Der liebe Mann vom Ortnungsamt sagte mir, ich solle das Gerwerbe einfach umschreiben in ein Hausfrauengewerbe(was ist das??) oder in einen Cateringservice von Süßspeisen. In welcher Gewerbeart muss ich mich jetzt anmelden, um die HWK zu umgehen? Handel mit Waren aller Art oder ähnliches???

Vielen vielen Dank im vorraus

Ramona Ebbinghaus

Antwort von

Hi Cookiemaus,

cooler name, nimm den gleich als Firmenname

herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Gesellenprüfung.

Hausfrauengewerbe



Hausfrauengewerbe kenne ich auch nicht, das sollte sicher ein Spaß vom Amt gewesen sein. Ich kann mir nur vorstellen, dass man ein Reisegewerbe meint.

ein Reisegewerbe ist im Unterschied zum stehenden Gewerbe eine Tätigkeit, wo man von Haustür zu Haustür reist und seine Tätigkeiten oder Produkte Quasi an der Haustür anbieten muss. daher auch Reisegewerbe. Bei diesem Reisegewerbe wurden in der letzten Zeit die Anforderungen an Ausbildung, Meister und Ähnliches gelockert, so dass einige Branche nun auch ohne Meistertitel im Reisegewerbe selbstständig sein können.

ließ dazu auch unseren Artikel zum Thema Ausübungsberechtigung. dasteht zum Beispiel auch der Konditor mit drin.

Antwort von

Hallo, ich steige durch die Seite die sie mir unten genannt haben nicht ganz durch, bzw finde das Beispiel mit dem Konditor nicht

Wie is das denn, wenn man einen Cateringservise macht, das zählt doch dann nicht unter Handwerk oder?

Ich will ja nur nebenbei für freunde und bekannte "offiziell" Torten machen dürfen, ohne dass mich einer "Anscheissen" kann von wegen Steuerhinterziehung etc.

Ich finde das im Moment allles sehr anstrengend, da einem dauernd steine in den Weg gelegt werden.....

Da fragt man sich manchmal, wofür man lernt...

Lg Cookiemaus

Antwort von

Wie is das denn, wenn man einen Cateringservise macht, das zählt doch dann nicht unter Handwerk oder?



Cateringservice ist kein Konditor. Da braucht man auch keine Zulassung, denke ich. Wäre eine Alternative. Man macht die Torten selbst und verkauft sie im Rahmen eines Catering. Gute Idee.

Im Zweifel bei der Handwerkskammer anonym nachfragen.

Tipp: Wer in Deutschland viel fragt bekommt viele antworten. Ich würde das als Catering machen und fertig. Anmehren kann immer jemand, egal was man macht.

Antwort von

Vielen Dank nochmal Smile

Antwort von

Bitte, bitte. Gerne wieder.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!