Frage von Keyler am 27.03.12

Wann den Antrag auf GZ bei 3-monatiger Sperre stellen?

Hallo,

ich bin Angestellte (seit 14 Jahren beim gleichen Arbeitgeber) und will 2012 gründen.

Dazu werde ich kündigen müssen, mit einer zwangsläufigen Sperre von 3 Monaten.

Nun meine Frage:

Kann ich den Antrag schon mit dem Eintritt in die Arbeitslosigkeit stellen, gleich gründen und erhalte in den ersten 3 Monaten keinen Zuschuss (also danach noch 3 oder gar 6 Monate) - falls er bewilligt werden sollte?

Oder kann ich den Antrag erst nach der Sperrfrist stellen und muss 3 Monate abwarten, bevor ich gründen kann, da der Antrag auf den Zuschuss ja wohl vor der Gründung gestellt werden soll?

Vielen Dank!

Antwort von

Es ist egal wann Sie den Antrag stellen, Sie müssen Arbeitslosengeldanspruch haben. Deswegen bekommen Sie dann kein Gründungszuschuss, weil der Anspruch aufgrund der eigenen Kündigung aussetzt. Das nennt sich dann Sperrfrist.

Was Sie über die Sperrfrist bzw. Sperrzeit wissen sollten

Bei Kündigung: Sperrfrist für Gründungszuschuss

Antwort von

Vielen Dank für die Antwort, die gleich neue Fragen aufwirft:

So wie ich die Ausführungen unter

Bei Kündigung: Sperrfrist für Gründungszuschuss

verstanden habe, kann ich den Antrag erst NACH ABLAUF der Sperrfrist stellen, weil ich auch erst zu diesem Zeitpunkt Bezieher von Alg I wäre.

Da ich aber VOR Gründung den Antrag auf Gründungszuschuss stellen muss, wäre ich gezwungen drei Monate (bis auf Vorbereitungen im Hintergrund, die aber größtenteils schon passiert sind) untätig abzuwarten.

In dieser Zeit würde mein Lebenunterhalt einen Teil meines Gründungskapitals "auffressen".

Das macht natürlich keinen Sinn, so werde ich dann auf den Gründungszuschuss verzichten, der ja letztlich für Arbeitslosenempfänger gedacht ist und nicht für Leute wie mich, die aus einer Beschäftigung heraus gründen.

Gründe ich als Einzelunternehmen, schließt sich die Frage an, ob ich einen Teil der Gründungskredite (z.B. ERP Gründungskredit Startgeld) für den Unternehmerlohn, sprich meinen Lebensunterhalt, alsPrivatentnahme verwenden darf?

In der Beschreibung der Kreditkondtionen habe ich dazu nichts finden können.

Als GmbH wäre mein eigener Lohn ja Betriebsmittel/Personalkosten und somit über den Kredit finanzierbar - aber als Einzelunternehmen, wie ist das geregelt?

zurück
Jetzt neue Frage stellen
Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Mein Existenzgründerseminar
Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz in meinem Kurs!


3. Staffel "Die Höhle der Löwen" - Jury


Anzeige
banner fastbill
 Hier werben?