Frage von Hirth am 24.08.08

Vorruhestandsregelung

Hallo zusammen,

ich bin seit kurzem im Vorruhestand.

Nun würde mich mein Arbeitgeber aber auf 400€ Basis gerne weiter beschäftigen, geht aber nicht, wegen der Vorruhestandsregelung.

Man kam auf die Idee, dass eventuell meine Frau namentlich in der benötigten monatlichen 400€ Rechnung anstatt meiner steht.....

Geht den sowas, und was für folgen kann denn so was haben.

mfg.

Buggy

Antwort von

Hallo Buggy,

danke für die Frage, die jedoch sehr stark steuerlich orientiert ist, so dass sich Steuerberater Kexel bitten möchte einige Zeilen zu schreiben.

Geht den sowas, und was für folgen kann denn so was haben.



Es wird mit Sicherheit gehen, nur eben hat das wohl steuerliche Konsequenzen, die lieber einen Steuerberater beantworten sollte.

Aus meiner Sicht ist noch fraglich, was mit 400 € Basis gemeint ist? Meinen Sie einen Minijob (Angestelltenverhältnis) oder meinen Sie eine gewerbliche Betätigung, welche beim Gewerbeamt angemeldet wird und über welche eine entsprechende Rechnung dem Auftraggeber über die besagten 400 € erteilt wird?

Antwort von

Hallo,

klare Frage - klare Antwort:

Das wäre BETRUG und STEUERHINTERZIEHUNG:

Beides wird mit Geld- oder Haftstrafe geahndet.

Geht also nicht.

In diesem Forum gibt es nur legale Steuertipps.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!