Frage von Karl-Heinz am 15.11.11

Verordnungen für eine Bildschirmarbeitsplastzbrille bezuschusst?

Sehr geehrte Damen Und Herren,

meine Frau hat Gestern, beim Besuch beim AA K. Herborn, 47239 Duisburg, eine Nahbrille

als Bildschirmarbeitsplatzbrille mit erweitertem Nahteil z.B. Essilor interview, verschrieben

bekommen, übernimmt eventuell die BG die dafür anfallenden Kosten?

Für Ihre kurzfristige Rückantwort bedanke ich mich und verbleibe

 

mit freundlichen Grüssen

Karl-Heinz Driessen

Antwort von

Hallo Herr Driessen,

ich wusste gar nicht, dass die Arbeitsagentur Bildschirmarbeitsbrillen verschreibt oder habe ich die Abkürzung AA falsch verstanden?

 

 

als Bildschirmarbeitsplatzbrille mit erweitertem Nahteil z.B. Essilor interview, verschrieben bekommen, übernimmt eventuell die BG die dafür anfallenden Kosten?

 

Da wir uns um selbstständige und Existenzgründer kümmern, ist dieses Thema leider nicht unser Spezialgebiet, so dass sich eine Antwort an dieser Stelle nicht geben kann.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass diese Brille von der Berufsgenossenschaft bezuschusst wird, wenn sie tatsächlich für den Arbeitsplatz benötigt wird. Das muss sicher ein Arzt mit einem ärztlichen Attest bestätigen. Das im Nachhinein herbeiführen zu wollen, halte ich jedoch für recht unwahrscheinlich. Derartige Zuschüsse werden immer im Vorfeld bearbeitet und bewilligen. Sobald man das Geld ausgegeben hat ist es meist schon zu spät.

Erkundigen Sie sich bitte da im Gegenteil ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft oder auch bei ihrer Krankenkasse.

Darüber hinaus kommt es darauf an, ob sie als Arbeitsloser, selbstständiger oder Arbeitnehmer handeln. Für Selbstständige haben wir im Lexikon der Betriebsausgaben die Bildschirmarbeitsbrille beschrieben.

dort heißt es, dass es eine Betriebsausgabe für den Unternehmer sein könnte. Sofern die Voraussetzungen stimmen, wäre es vorstellbar, dass eine derartige Brille auch für Arbeitnehmer im Sinne der privaten Steuererklärung Werbungskosten darstellen. Das wiederum muss im Rahmen ihrer privaten Einkommensteuererklärung mit ihrem Steuerberater oder dem Finanzamt geklärt werden.

Ich hoffe, ich konnte ihnen doch einige Hinweise geben und bedauere, dass ich zu diesem Thema nicht mehr sagen kann.

zurück
Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Der Fördercheck

Wir prüfen kostenlos und unverbindlich, welche staatlichen Fördergelder Sie beantragen können:

Mann hält Schild mit der Frage "Bist du ein Unternehmer" in der Hand, hier: unternehmertest