Frage von Versus am 24.10.11

Verkauf eigener Bilder als Fineartprints - Gewerbe nötig?

Hallo,

Ich möchte gerne von meinen Acrylbildern und Fotos Fineartprints u.ä. über meine Website verkaufen. Hierbei weiß ich nun nicht, ob dies noch unter eine freiberufliche Tätigkeit als Künstler fällt oder ob dafür ein Gewerbe nötig ist, da ich ja Handel betreibe. Dies zwar mit meiner Kunst, aber in diesem Fall nicht den Originalen.

Die Antwort vom Finanzamt war sehr unsicher: "Ja, dann haben Sie wohl Recht, dass Sie dafür ein Gewerbe anmelden müssen." Klingt nicht sehr vertrauenserweckend.

Wie ist das dann mit der Umsatzsteuer? Ist für mich die Kleinunternehmerregelung sinnvoll, da ich wohl kein Vermögen verdienen werde? Zumindest nicht am Anfang?  

Muss ich die Fineartprints, Drucke etc. mit 19% ausweisen und die Originale mit 7%? Gibt es einen Unterschied zwischen Malerei und Fotografie, so dass bei Fotografie auf Grund der Reproduziertheit - wie bei den Drucken - auch 19% anfallen? Vorsteuerabzug?

Möchte halt nicht im Nachhinein Schwarzarbeit unterstellt bekommen wg. unterlassener Gewerbeanmeldung und elendig viel Umsatzsteuer nachzahlen müssen.

Vielen Dank für Infos und Antworten!

Antwort von

Zunächst eine Frage vom Laien: Was sind um Gottes willen Fineartprints?

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!