Frage von Andreas am 27.01.13

Verheiratet, Elternzeit, Minijob und Bafög

Meine Frau hat eine Nachhilfeschule gegründet

Sie beschäftigt eine Honorakraft ( 1 mal in der Woche 3 Stunden) und bezahlt Ihr  300 € monatlich

Honorarkraft ist verheiratet, Studentin, Mann ebenfalls Student.

Das Paar bezieht Elterngeld (Minamalsatz 300 €), Mann hat einen 400 € JOB , sie erhalten (offenbar zusammen) 700 € BaFÖG

Jetzt hat Sie Angst sich bem Finanzamt anzumelden, weil Sie glaubt, dass Ihr BAFÖG oder Elterngeld gekürzt werden.

Wenn Sie einen Rückzieher macht, haben wir eine echtes Problem.

Meine Frau hat  an die 6000 € in die neue Schule investiert, laufende Kurse , für die dnn keine Lehrerin da wäre...

Ist bei diesen geringen (?)  Beträgen was zu befürchten ?( Im Elterngeld gibt es ja 2013 eine Änderung)

Allerdings ist das Kind 2012 geboren

Antwort von

Hallo Andreas,

leider ist das nicht mein Spezialgebiete, ich habe dennoch recherchiert und vom Bundesministerium einen Elterngeldrechner gefunden, damit könnte Ihr die Einkünfte entsprechend anpassen, wenn das Elterngeld gekürzt werden sollte. Rechnet einfach erst mal aus, wie viel Elterngeld zustehen würden, mit der aktuellen Situation: Hier der Rechner => www.familien-wegweiser.de

Grundsätzlich gilt: Wenn das Kind in 2012 geboren wurde, gilt auch das Recht von 2012, es sei denn, es ist erst 2013 beantragt worden. Ließ dazu auch unsere Serie Selbständigkeit und Elterngeld

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!