Frage von Paul am 25.09.14

USt.-IdNr.

Hallo,

Ich habe mich dazu entschlossen als Kleinunternehmer anzumelden (15.05.2014)

als Web und Mediengestalter.

Jetzt hab ich auch ein großen kunden am Hacken der zu mir sagt Wenn ich eine USt.-IdNr.

hab und eine Rechnung austellen kann beckom ich den Job, mit der Rechnung ist klar aber USt.-IdNr.

 

Frage 1. Brauch ich überhaupt eine USt.-IdNr.

            2. Mus ich mich auch bei der Handwerkskammer melden.

 

Antwort von

zu 1). Als Kleinunternehmer brauchen Sie eigentlich keine Umsatzsteueridentifikationsnummer da sicher nicht umsatzsteuerpflichtig arbeiten möchten (deswegen ja Kleinunternehmer, Paragraph 19 Umsatzsteuergesetz, der Umsatzsteuer befreit arbeitet) wenn jedoch ihr Kunde eine derartige Lizenznummer verlangt, werden sie wohl nicht um diese herumkommen, sie beim Bundesamt der Finanzen zu beantragen.

 

 

 

zu 2.) Sind Sie ein Handwerker? Dann sollten Sie sich der Handwerkskammer anschließen. Wenn sie das nicht sind, würde ich mich auch dort nicht melden. Ganz im Ernst, die Handwerkskammer ist nur für Handwerker gedacht, ich würde an ihre Stelle die Füße still halten und gar nichts tun. Eine Kammer, die von Ihnen Geld will, kommt allein auf Sie zu, ohne Ihr Zutun. Wenn, dann wird die Industrie- und Handelskammer ein Anspruch bei Ihnen anmelden. Das geschieht sozusagen im Ausschlussverfahren, da die Handwerkskammer nicht zuständig sein kann, denkt Industrie- und Handelskammer, sie wäre es. Rufen Sie auf keinen Fall dort an oder füllen Sie im Alleingang Anträge aus. Sie werden ihr Geld noch früh genug los, da muss man ich hinterher rennen. Anders ist das beim Finanzamt, da sollte man schon etwas Vorausschauender denken.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!