Frage von Mathias am 16.03.13

Umsatz-Regulierung im Kleingewerbe möglich?

Hallo und guten Morgen.

In meinem Kopf schwebt gerade die Idee, mich neben meiner Hauptbeschäftigung als Angestellter auch in das Feld des "Selbständigen" zu wagen. Ein paar Dinge habe ich nun auch schon über diese wunderbare Seite hier gelernt...aber eine Frage hat sich mir gerade förmlich aufgedrängt...vielleicht könnt ihr ja Licht ins Dunkel bringen.

Für mein Kleingewerbe würde eine Umsatzgrenze von 17.500,- Euro im Jahr gelten...klar, mehr Umsatz darf ich natürlich machen, dies hätte dann aber Konsequenzen.

Nehmen wir mal an, gegen Ende des Geschäftsjahres erkenne ich, dass ich die Umsatzgrenze überschreite und ca. 20.000,- Euro erreiche...

Kann ich diese z.B. 20.000,- Euro unter Strich und natürlich völlig bedenkenlos wieder auf max. 17.500,- Euro "drücken" wenn ich einfach rechtzeitig eine Anschaffung für mein Business tätige? Z.B. würde ich dann einen neuen PC anschaffen...und einen Drucker...usw...da ist man schnell bei 2.500,- Euro.

Ist das eine praktikable Lösung oder bewege ich mich hier sehr weit entfernt von der Realität?

Vorab vielen Dank für eine Info hierzu...

 

Antwort von

Hallo, die 17.500 bezieht sich auf den Umsatz. Der Kauf eines PC oder andere Ausgaben haben darauf keinen Einfluss. Die würden nur den Gewinn mindern.

Eine geringe Überschreitung der Grenze von 17.500 führt aber nicht unbedingt zur UST-Pflicht. Bitte lies den § 19 USTG genau. Es kommt auch auf den voraussichtlichen Umsatz des Folgejahres an.

ISI

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!