Frage von Florian am 01.06.11

Student, BAföG, Kleinunternehmer und 3 Monate Vollzeitarbeit?

Hallo Zusammen,

 

Ich habe zu den oben genannten Themen einige Fragen.

Kurz zu meiner Ausgangslage. Ich bin der Zeit noch Auszubildender und werde voraussichtlich am 23.06. abschließen. Anschließend will ich studieren. Mein jetziger Arbeitgeber hat mir angeboten, auch nach meiner Ausbildung und während des Studiums weiter zu arbeiten.

Der Plan ist, dass ich ab 01.07. einen Studentenvertrag  bekomme, bei dem ich meine Arbeitsstunden in Rechnung stelle. Ich muss also ein Gewerbe anmelden und werde Kleinunternehmer.

 Ich will eigentlich die 3 Monate bis Beginn des Studiums volle 40 Stunden pro Monat arbeiten gehen. Dabei würde ich knapp 7000€ verdienen.

Wie gehe ich mit dieser Phase um? Denn in der Zeit bin ich noch kein Student. Hat das Auswirkungen auf meinen BAföG-Antrag? (BAföG müsste ich eigentlich bekommen).

Bin ich dann immer noch in der meiner Familienverschicherung oder müsste ich mich selber versichern? Wenn ich mich jedoch selbst versichern müsste, würde ich gern auf die Studentenzeit warten, da man dann ja günstiger wegkommt. Ist es möglich das zu überbrücken?

Da ich keine Einkommensteuer zahlen möchte, darf ich den Freibetrag von 8000 Euro pro Jahr nicht überschreiten, richtig? Heißt es dann für mich, dass ich das restliche Jahr (wann würde das eigentlich enden??) nur noch 1000€ dazu verdienen darf? Wenn ja, wäre es möglich die anfänglichen 3 Monate irgendwie „abzukapseln“? Da ich meinetwegen ab 01.10., zu Beginn des Studiums, nochmal bei 0 anfange?

 

Ich würde mich wirklich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen konnte. Wenn nicht, würde mich auch auch über Tipps freuen, wo ich mich am besten Informieren könnte. Studienberatung? Finanzamt? Irgendwo im Internet?

 

Vielen Dank und Beste Grüße , Florian

Antwort von

Hallo Florian,

zur Frage mit der Familienversicherung: Auf der Seite steht bei www.steuerncheck.net/familienversicherung-kinder-partner/, dass man sich ab einem monatlichen Verdienst von 365 Euro bzw. 4380 Euro pro Jahr selber versichern muss.

Mir ist da gleich noch das ins Auge gefallen: www.steuerncheck.net/abitur-kindergeld-studium/ - Du solltest also nicht nur wegen der Einkommensteuer darauf achten, dass Du unter dem Verdienst von ca. 8004 Euro bleibst, steht da etwas weiter unten. Dort stehen auch noch andere Sachen, ich weiß ja nicht, was Dich noch interessiert, aber ich würde am ehesten beim BAföG beim Studentenwerk nachhaken - und ja, Du darfst dann nicht über den Höchstbetrag kommen, jedoch zahlst Du dann ohnehin nur für den den Freibetrag übersteigenden Betrag die Einkommenssteuer. Bei 10.000 Euro also 2.000 Euro - und das sind aufgrund der niedrigen Progression nur 315 Euro.

Wann das endet: Das Steuerjahr endet immer am Ende des Jahres ;), nur die Abgabefrist für die Steuererklärung kann je nachdem eine andere sein - März des folgenden Jahres für Arbeitnehmer, Mai für Selbständige bzw. bei Nutzung eines Steuerberater auch im Dezember des folgenden Jahres bzw. sogar Februar des zweiten Jahres.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!