Frage von Maho am 04.12.09

Selbstständigkeit oder Weiterbildung?

Hallo,

ich habe mich hier schon viel umgesehen und viele interessante Beiträge gelesen.

Trotzdem möchte ich auch in eigener Sache genauere Auskunft bekommen.

Ich möchte mich gerne als Freiberuflerin im Kleinunternehmen selbständig machen mit Wellnessmassage. Das Zertifikat habe ich schon bekommen. Diese Weiterbildung habe ich auch selbst finanziert. Denn die Arbeitsagentur die Kosten nicht übernehmen wollte, mit der Begründung auf Selbständigkeit! ( die brauchen die Leute am Arbeitsmarkt, und nicht noch mehr Selbstständige).

Meine Frage ist; wenn ich z. B. Gründungszuschuß beantragen würde, habe ich auch noch Anspruch auf noch eine zusätzliche Weiterbildung (Entspannungspädagoge) auf Bildungsgutschein zu bekommen?

Nicht so, dass mein Berater direkt wieder "Selbstständigkeit" hört, und alle Hähne zudreht? Oder soll ich erstmal nach dem Bildungsgutschein erfragen und von der angehender Selbstständigkeit nichts erwähnen?


Hoffentlich waren es jetzt nicht zu viele Fragen auf einmal

Vielen Dank im Voraus

Antwort von

guten Tag,

Ich möchte mich gerne als Freiberuflerin im Kleinunternehmen selbständig machen mit Wellnessmassage.



du bist mit Sicherheit kein Freiberufler oder hast du studiert?

Wie unterscheidet sich der Freiberufler vom Gewerbetreibenden FAQ 18

wenn du etwas von der Arbeitsagentur hinsichtlich Weiterbildung und Bildungsgutschein möchtest, mach doch das bitte in der Zeit, wo du auch arbeitslos bist. Erst danach mach dich selbstständig, nicht andersrum.

Antwort von

Den Bildungsgutschein erhält lt. meinen Kenntnissen nur ein Arbeitsloser, der mindestens zwei Monate arbeitslos ist "und" eine konkrete Einstellungszusage eines Arbeitgeber hat, der diese "Bildung" zur Bedingung für eine Einstellung macht. Beispiel: Luftfahrtsicherheitsfachkraft/-assistent.

Weitere Fortbildungen wie z.B. PC-Kurse hängen vom Ermessen der Agentur für Arbeit ab und gelten nur für Arbeitnehmer.

Wenn du vor der Arbeitslosigkeit in der Branche Wellness tätig warst, du gegenüber der Agentur für Arbeit angegeben hast eine Tätigkeit in dieser Branche zu suchen, der Agentur nichts von deinen Plänen zur Selbständigkeit erzählt hast, dann versuch mal folgenden Weg: Gehe zur Agentur und lege Infomaterial über die Fortbildung vor und gebe an, dass deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt nach dieser Fortbildung wesentlich steigen. Vielleicht's klappt es. Auch ein späterer Antrag auf einen Gründungszuschuss kann wegen dieser Finte nicht abgelehnt werden, sofern eine fachkundige Stelle ihr o.k. gibt.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!