Frage von Fec am 04.09.10

Seit 6 Jahren selbstständig und das ist gut so!

Liebe Mitglieder und Interessenten,

Wir möchten hier gerne unseren selbstständigen Werdegang erläutern.

Gehen wir 6 Jahre zurück:

Nach jahrelanger Arbeitslosigkeit beschlossen wir, dass wir in die Selbstständigkeit gehen. Die Thematik Arbeitsamt (sehr viele Hürden) ersparen wir uns hier.

Unser Gedanke: Einen Büroservice in der Stadt, in der wir wohnen, zu etablieren. Werbemaßnahmen folgten, persönliches Vorsprechen bei den Firmen usw.. Ein Darlehen von der Bank kam für uns nicht in Betracht. Es geht auch so. Das wissen um eine Selbständigkeit auszuführen haben wir. Auch das war kein Thema.

Zu diesem Zeitpunkt begannen wir uns näher mit Ebay zu beschäftigen. Hier sollte sich dann herrausstellen, dass das ein Wendepunkt für unsere Selbständigkeit war. Um es kurz zu machen, wir hatten hier in einer 25000 Einwohner-Stadt keine Chance mit unserem Büroservice weiterzukommen.

Ebay kennt jeder fast jeder. Da wir eine sehr verspielte Familie sind und jeder von uns Drei einem

Hobby nachgeht, war natürlich Ebay für uns interessant. Vielleicht wissen es einige Leser:

Die Filme “Herr der Ringe” war beliebt und bekannt. Was gab es da nicht alles zu kaufen. Figuren aus Zinn und Plastik, Farben dazu usw. Das interessierte uns und wir kauften diese schönen Figuren. Wir bemalten diese. Eines Tages sahen wir in einem Geschäft Figurenpackungen von der Firma Revell mit der Figurengröße 1-72. Die musste man natürlich auch bemalen. War nicht so einfach. Kurzum, wir kauften noch einige andere Packungen, bemalten diese und wir beschlossen diese bei Ebay einzustellen. Auf diese Figuren wurde Gebote abgegeben. Die Figuren wurden verkauft, zu einem sehr guten Preis. Kurze Zeit später kommt eine E-Mail von einem Käufer mit der Frage, ob wir nicht für ihn Figuren bemalen möchten. Na klar, war unsere Antwort. Aber nun kommt’s, es ging nicht um ein paar Figuren, nur mal so nebenbei, sonder um 1800-2000 Figuren im Monat.

Für diesen Kunden arbeiten wir heute noch. Ja, unser erster Kunde, das war ein wunderbares

Erlebnis und wir waren richtig stolz und wir sind es noch heute wenn neue Kunden hinzukommen.

Der Büroservice wurde abgemeldet, die Firma Modellbau-Fechner wurde gegründet. Es geht natürlich in unserem Bereich nicht nur um die Figurenbemalerei, sondern auch um den Modellbau allgemein. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Kunden zu uns, auch Europaweit. Heute nach 6 Jahren sind wir soweit, dass wir sehr gut etabliert in diesem Markt agieren und wir haben unseren damaligen Schritt nie bereut. Die Arbeit in unserer Firma kostet täglich 12-14Stunden Arbeitszeit, das ist nun mal so.

Jeder Mensch hat Fähigkeiten und diese sollte jeder erkennen und nutzen. Aber ein Punkt muss hier noch erwähnt werden: In der Selbständigkeit muss man kontinuierlich Kontakt mit seinen Kunden halten und wenn man etwas nicht weiß, dann sollte man zumindest jemanden kennen, der einen weiterhelfen kann. Wir Menschen können nicht alles wissen. Wir persönlich, geben unsere Erfahrungen, die wir gemacht haben, auch gern weiter, aber nur bis zu einem gewissen Punkt.

Bis heute haben wir ca. 65 000 Figuren bemalt, unzählige Modellbauten hergestellt und an Dioramen mitgewirkt. Dieser Bereich ist, für die Zukunft gesehen, unendlich und es ist auch unmöglich in Konkurs zu gehen. Auch das muss man wissen.

Die Existenzängste der Menschen werden von den Arbeitgebern genutzt. Arbeitnehmer verzichten auf Lohn, arbeiten mehr Stunden und am Ende werden sie doch entlassen. Sichere Arbeitsplätze werden immer weniger, also muss man dagegen ansteuern. Steckt doch Eure kostbare Arbeitskraft in Euer eigenes Unternehmen. Vielleicht erst als 2. Standbein. In diesem Forum wird so gut geholfen, dass man sich sehr gut auf eine Selbstständigkeit vorbereiten kann. Das hatten wir damals leider noch nicht und haben daher auch Lehrgeld zahlen müssen.

Unter: www.modellbaufechner.de könnt Ihr Euch unsere Arbeiten ansehen. Das soll keine Werbung sein, wir können zur Zeit ohnehin keine Aufträge mehr annehmen!

Antwort von

Nö, so etwas sehe ich nicht als Werbung.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!