Frage von Lexikon am 20.11.09

Schulung abrechnen?

Hallo,

ich arbeite zur Zeit nebenher als Freiberufler für meinen alten Arbeitgeber weiter.

Ich bin dort demnächst zu einer Schulung/Besprechung für Mitarbeiter, die Außendienst machen, eingeladen. Ich bin der einzige freie, die anderen sind angestellt.

Ich bin unsicher, was ich versuchen soll, dem Auftraggeber in Rechnung zu stellen:

Nur die Fahrt- und Übernachtungskosten und nichts für die Schulung, weil ich als Freelancer für meine Weiterbildung selbst aufkommen muss?

Oder sollte ich versuchen, eine Aufwandsentschädigung, vielleicht die Hälfte des regulären Stundensatzes, zu bekommen?

Kann man sagen was da üblich wäre?

Vielen Dank,

Philipp

Antwort von

hallo,

Kann man sagen was da üblich wäre?



Üblich ist, was der ehemalige Arbeitgeber bereit ist auf Rechnung zu zahlen. Es ist also Verhandlungssache und nicht irgendwo gesetzlich vorgeschrieben oder festgelegt.

Antwort von

Ich halte Trainings im Internet-Bereich.

Dort habe ich bisher für "Fortbildung" nie etwas erhalten und auch nicht verlangt. Die Honorare beinhalten dort den Aufwand für die Vorbereitung. Aber das ist wahrscheinlich auf Ihren Bereich nicht übertragbar.

Man sollte auch nicht zu eng eingebunden sein, insbesondere wenn man wenige Auftraggeber hat, damit der Status als Freiberufler klar ist.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!