Frage von Sweet am 10.12.12

Raus aus Kleinunternehmerregelung - wie wird das berechnet?

Hallo!

Ich bin schon während meines Studiums freiberuflich tätig gewesen und jetzt eben Hauptberuflich freiberuflich.

Dieses Jahr werde ich die Grenze von 17.500 Euro Umsatz überschreiten - meine Frage ist nun - ich muß ja ab kommendes Jahr dann die UsSt. berechnen - aber wie ist es, wenn ich z.B. 18.000 Euro Umsatz hätte - und Werbungskosten 501 - würde das dann von der Berechnungsgrundlage abgezogen werden?(Also ich hätte dann z.B. nur "17.499 Euro Einnahmen") Oder gilt auf jeden Fall immer die Gesamteinnahme OHNE Abzüge?

Wenn ich dann dieses Jahr noch Rechnungen stelle - das Geld aber erst kommendes Jahr ankommt - muß ich dann auf die Summe die UsSt. abführen?(Also nachträglich bei meinen Kunden nochmal beantragen?) Ich kann ja zur Zeit noch keine UsSt. nehmen...

Also sollte ich da Druck machen, dass sie die Rechnungen auf jeden Fall noch dieses Jahr bezahlen?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen!


Vielen Dank,

Mejin

 

Antwort von

Hallo Mejin,

die Ausgaben werden hierbei nicht berücksichtigt. Es geht nur um den Umsatz, den Du in diesem Jahr erwirtschaftet hast. Deine betrieblichen Ausgaben werden hierbei nicht berücksichtigt. Auch hier nachzulesen: www.gruenderlexikon.de/checkliste/fuehren/buchfuehrung-vorbereiten/kleinuunternehmerregelung-ausgaben/

Wenn ich dann dieses Jahr noch Rechnungen stelle - das Geld aber erst kommendes Jahr ankommt - muß ich dann auf die Summe die UsSt. abführen?

Viele Grüße

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!