Frage von Marcel am 11.04.07

Preiskalkulation im Onlineshop?

Hallo.

Ich habe einen Onlineshop eröffnet und Verkaufe dort geringwertige Ware (Kräuter zum Räuchern).

Nun stellt sich mir das Problem das ich die variablen und fixen Kosten weitestgehend kennen nur weiß ich nicht wie ich die umlegen soll da ja noch keine Umsätze liefen.

Woher weiß man bei Geschäftsaufnahme wie viel man verkauft um eine Kostendeckung zu ermitteln. Wenn ich das auf gut Glück mit beispielweise 80% Ansetze, dann muss ich doch jeden Monat die Preise anpassen. Oder wie läuft das in der Praxis?

Antwort von

Hallo jacque,

sorry, dass die Antwort so spät kommt.

Man versucht mit einer marktüblichen HAndelsspanne zu arbeiten. So weiß man oder besser kann errechnen, wie viel muss ich einkaufen und mit meinem Aufschlag (vielleicht von 50%) weiterverkaufen, um auch die fixen Kosten zu decken und damit zu beztahlen. Also Wareneinkauf minus Warenverkauf = der Rohgewinn. Der sollte dann die Restlichen Gemeinkosten finanzieren. Wenn die voll finanziert sind, dann habe ich einen Betriebsgewinn von genau 0 EUR. Jeder weitere Verkauf führt dann also zu einem Gewinn, den ich auch dem Unternehmen entnehmen kann, um z.B. private Ausgaben ( Krankenversicherung, Miete etc.) zu zahlen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!