Frage von Christa am 03.11.11

Neueröffnung Online-Shop, an was denken?

Hallo,

durch Suche im Netz bin ich auf diese Seite gestoßen und habe hier schon einige gute Tipps gefunden. Da ich aber trotzdem noch Fragen habe, wende ich mich nun an Sie.

Zuerst möchte ich mich kurz vorstellen. Bin weiblich, Mitte 40 und arbeite (gerne) Vollzeit im sozialen Bereich. Daneben handarbeite ich seit Jahren unermüdlich und habe auch schon einige meiner Werke "unter Bekannten" verkauft.

Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken, mich nebenberuflich mit meinen Strickwaren usw. selbständig zu machen, mit einem Onine-Shop.

Nun habe ich erste Schritte eingeleitet, die vielleicht nicht der "richtigen" Reihenfolge entsprechen, aber naja.......

Habe mir also einen Nmen und ein Motto für mein Unternehmen erdacht, jede Menge "Verkaufsschlager" produziert, Visitenkarten drucken lassen und angefangen, einen Online-Shop zu bestücken.Ic.h bearbeite den Shop zur Zeit noch offline, da es doch recht zeitaufwendig ist, die Seiten ansprechend zu gestalten, eine vernünftige Gliederung der Artikel zu erstellen, ansprechende Fotos zu machen und eine verkaufsfördernde Beschreibúng der Artikel zu schreiben.

Ich denke, dass ich Anfang Dezember soweit bin, dass ich online gehen kann.

Den Gewerbeantrag habe ich heute abgeschickt, einen Termin beim Steuerberater werde ich in der nächsten Woche machen. Wenn ich richtig informiert bin, darf mich meine Steuerberaterin vom Lohnsteuerhifeverein hierzu nicht beraten, oder?

Wenn es soweit ist, dass ich online gehe, habe ich vor, eine eigene Shop-Seite bei facebook einzurichten, um über laufende Aktionen, neue Produkte usw. zu informieren.

Des Weiteren habe ich Kontakt zu einer kleinen Werbeagentut aufgenommen, die eine Werbeaufschrift für mein Auto erstellt.

Ich glaube, ich bin ganz gut vorbereitet, aber wie das so ist........... irgendetwas fehlt ja (fast) immer.

Bitte können Sie mir einen Tipp (oder zwei) geben, an was ich noch denken muss oder was ich noch machen (oder besser lassen) sollte.

Vielen Dank, liebe Grüße   sharimani

Antwort von

Hallo Sharimani,

bevor ich irgendetwas beantworte:

Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken, mich nebenberuflich mit meinen Strickwaren usw. selbständig zu machen, mit einem Onine-Shop.

Ließ dir zunächst sehr aufmerksam meinen Artikel durch, den ich extra für Leute geschrieben habe, die so blauäugig einen Onlineshop eröffnen wollen wie du 

Zu dem Thema wird es bald auch eine Videoreihe geben.

Zu den anderen, nicht technischen Fragen folgendes:

Frage zunächst: Willst du Vollzeit slbständig sein oder im Nebengewerbe?

 Wenn ich richtig informiert bin, darf mich meine Steuerberaterin vom Lohnsteuerhifeverein hierzu nicht beraten, oder?

Dann ist es auch kein Steuerberater. Richtig ist: Ein Lohnsteuerhilfeverein darf keine steuerliche Beratung machen, keine Gewinnermittlung für Selbständige usw. daher ist das ohnehin für dich die falsche Adresse. Ein steuerberater selber ist aber für dein Vorhaben mit sicherheit zu teuer. Du hast dahingehend ein Problem, wenn du deine Unterlagen und Bücher nciht selber führen kannst oder jemanden kennst der das für dich offiziell darf.

Welcher Berater kann mir bei der Gründung helfen?

 

Muss ich zu einem Steuerberater oder kann ich meine Steuererklärung selber machen?

 

Woran Sie unseriöse Unternehmensberater oder KfW Berater erkennen

 

Welche Berater zur Verfügung stehen (serie zum Thema)

Wenn es soweit ist, dass ich online gehe, habe ich vor, eine eigene Shop-Seite bei facebook einzurichten, um über laufende Aktionen, neue Produkte usw. zu informieren.

Besucher über Facebook zu generieren ist sicher eine gute Idee, kostet aber auch viel Zeit und Mühe, alleine geht das nciht.

Des Weiteren habe ich Kontakt zu einer kleinen Werbeagentut aufgenommen, die eine Werbeaufschrift für mein Auto erstellt.

Spar dir das Geld, generiere lieber Besucher über das Web, siehe dazu 1. Artikel ganz oben.

 

 

Ich glaube, ich bin ganz gut vorbereitet, aber wie das so ist........... irgendetwas fehlt ja (fast) immer.

Bitte können Sie mir einen Tipp (oder zwei) geben, an was ich noch denken muss oder was ich noch machen (oder besser lassen) sollte.

 

Ich glaube NICHT das du ganz gut vorbereit bist, im Gegenteil, ich sage dir bereits jetzt voraus, das der Shop allein, ohne zusätzliche Maßnahen oder andere Vertriebsquellen zu erschließen mit deinem technsichen Verständnis gerade mal die Hostinggebühren vielleicht den Steuerberater im jahr erwirtschaften. Es ist ein Hobby und kann niemals so zum Vollerwerb werden.

Wenn man es betriebswirtschaftlich genau nimmt, müsste ich dir empfehlen: Lass die Finger davon, du hast keine Ahnung. Vom handarbeiten und im sozialen Bereich aber keine ahnung vom Web, Suchmaschinenoptimeriung, social Media und auch nciht vom kaufmännischen.

Sorry, aber das ist die Wahrheit und meine Meinung.

Wenn du es von vorherein als Hobby bereiben möchtest, bitte, das würde gehen, macht Spaß und kostet etwas Geld, wie jedes Hobby (doch dazu klingt es zu bürokratisch und offiziell), trotzdem viel erfolg und viel spaß

 

 

 

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!