Frage von Sandro am 27.04.09

Neuanmeldung - muss jede Tätigkeit genannt werden?

Hallo,

erstmal großes Lob an euer Forum. Habe hier schon viele Antworten auf meine Fragen gefunden.

Nur ein Problem habe ich noch. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Und zwar habe ich vor ein Nebengewerbe zu gründen und weiß jetzt nicht genau was ich als Tätigkeitsbeschreibung in die Gewerbeanmeldung schreiben soll.

Ich möchte als eine Art freier Dienstleister arbeiten, der sich um die verschiedene Aufgaben seiner Kunden kümmert. Sei es das Auto zum TüV bringen oder sich um den Verkauf des Autos zu kümmern.

Nun meine Frage, kann ich freier Dienstleister als Tätigkeitsbeschreibung nehmen oder muss ich jede Tätigkeit die ich vorraussichtlich machen werde nennen. Die Frau im Gewerbeamt konnte mir das leider nicht sagen.

Vielen Dank schon mal im vorraus!!!

Antwort von

 

erstmal großes Lob an euer Forum. Habe hier schon viele Antworten auf meine Fragen gefunden.



danke, in letzter Zeit wenig Zeit hier die vielen Fragen zu beantworten, daher sorry.



 

Ich möchte als eine Art freier Dienstleister arbeiten, der sich um die verschiedene Aufgaben seiner Kunden kümmert. Sei es das Auto zum TüV bringen oder sich um den Verkauf des Autos zu kümmern.



Eigentlich kein Problem, da du ja kein Kaufmann bist und daher in das Handelsregister eingetragen werden musst. Es geht also nur um eine Firmenbezeichnung zum Vor- und Nachnamen.

Hab da mal einen interessanten Artikel in der Profirma Ausgae 2/2009 gelesen. Der Zeitvergolder, hieß der. Auch ein Mann, der gegen Geld die verschiedensten Aufgaben seiner Kunden erledigte und damit Zeit produzierte, für seine Kunden versteht sich.

Hier der Artikel im PDF, hoffe, der wird nciht nächste Woche aus dem Netz genommen:

www.haufe.de

www.zeitvergolder.de

So oder so ähnlich könnte man das ja auch nennen, wenn der Beriff so nciht geschützt wurde. Das bekommt man über die IHK und eine Abfrage herasu. Kostet um die 60 EUR, dann ist man sich sicher. Oder man überlegt sich was eigenes, individuelles.

Zum Der Page oder Der Skalve (etwas markaber, ich weiß) aber auch Der Buttler klingt gut. Sei kreativ, dann wirds auch.



 


Nun meine Frage, kann ich freier Dienstleister als Tätigkeitsbeschreibung nehmen oder muss ich jede Tätigkeit die ich vorraussichtlich machen werde nennen.



Im Sinne meiner Kunden würde ich es etwas präziser machen. Dienstleister kann alles sein, keiner weiß dann was du wirklich machst.



 

oder muss ich jede Tätigkeit die ich vorraussichtlich machen werde nennen.



eigentlich ja, daher würde ich so viel wie möglich aufzählen und unter einer Bezeichnung vgl. oben laufen lassen. Alles andere, was du sonst noch machen willst oder was sich ergibt, einfach machen, nicht so viel das Amt fragen, es fällt eh alles in deine Einkünfte und wird beim Finanzamt angegeben, daher ist das Gewerbeamt nur eine Bürokratische Stelle, die gekrabbelt werden wollen. Wichtig ist, dass du keine Steuerhinterziehung betreibst, deine Umsätze und Gewinne angibst und versteuerst, dann sind alle zufrieden.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!