Frage von Denise am 27.04.10

Nebengewerbe - wie viele Stunden darf ich arbeiten?

Hallo,

ich habe eine Frage bezueglich Nebengewerbe. Ich bin nirgends fest angestellt, kein Student und nicht arbeitslos gemeldet.

Ich habe vor mich Selbstaendig zu machen aber fuer den Anfang erst als Nebengewerbe da die Einnahmen sich auf ca. 200-300 Euro belaufen.

Ich habe bereits bei der GKV nachgefragt und sie haben mir ein Formular zugeschickt mit der Frage wovon ich finanziell lebe. Nun ist es so, dass mein Freund mit dem ich zusammen wohne mich momentan unterstuetz. Kann ich das auf dem Formular angeben oder rechnen sie dann die Beitraege anhand von seinem Einkommen aus? (Er ist privat versichert).

Zu der zweiten Frage, ob ich mich nicht mehr als 18 Stunden mit dem Nebengewerbe beschaeftige. Wie weit wird das kontrolliert oder ueberwacht?

Vielen Dank fuer Ihre Nachricht

Antwort von

Hallo,

Ich fange mal mit der zweiten Frage an:

Zu der zweiten Frage, ob ich mich nicht mehr als 18 Stunden mit dem Nebengewerbe beschaeftige. Wie weit wird das kontrolliert oder ueberwacht?



kontrolliert wird das nicht regelmäßig, es sollte aber plausibel sein, was 1 h angegeben wird. Wenn ich also im Nebengewerbe Handwerker bin und die Krankenkasse könnte aufgrund der von mir geschriebenen Rechnungen alle Stunden zusammen addieren, die ich in Rechnung gestellt habe. Dann ist es selbstverständlich dumm, wenn ich 18 h pro Woche angebe und Lautrechnungen habe ich aber 45 h geleistet oder Angestellte oder fremde Dienstleister in Anspruch zu nehmen. Ich hoffe das war jetzt verständlich und man erkennt die Problematik.

Zum ersten Problem:

da kann ich nicht wirklich viel sagen, da es hier eine Angelegenheit des Sozialversicherungsrechts ist, hat weniger was mit Existenzgründung zu tun. Ob dein Freund nun als Lebenspartner und der Wohngemeinschaft zugehöriger mit seinem Einkommen bei der gesetzlichen Krankenkasse mit angerechnet wird, weiß ich nicht. Bei Hartz IV ist es ja so. Andererseits muss man ja Augen wie erklären können, wovon man lebt. Ich würde mich diesbezüglich erkundigen, eventuell IHK oder auch mal anonym bei einer anderen Krankenkasse anrufen, vielleicht mit dem Vorwand, man möchte wechseln, müsste aber dieses Problem geklärt haben.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!