Frage von Liane am 07.01.13

Nebengewerbe,welche Kosten kommen auf mich zu?

Hallo,

ich bin Angestellte im Verkauf ca. 130 Std./Monat,leider verdiene ich trotz hoher Stunden einfach zu wenig.Ich habe evtl. vor ein Nebengewerbe/Kleingewerbe anzumelden als Putz-und Haushaltshilfe. Momentan habe ich Aussicht auf 2 Leute als mögliche Kunden,die mich ca. 16 Std./ Kunde im Monat bräuchten.Ich würde dann weniger Std. im Verkauf gehen um noch flexibel zu sein. Das Risiko ist mir noch zu groß es hauptberuflich anzumelden.Bin zur Zeit plichtversichert mit 2 Kindern bei der AOK.

Nun zu meinen Fragen

  1. Muss ich für das Nebengewerbe noch was in die Rentenversicherung zahlen?

  2. Wenn,ja wieviel oder wie berechne ich das?(Rentenversicherung)

  3. Brauche ich eine Extra-Versicherung für irgendwas?

  4. Wieviel muss ich mehr bei der Krankenkasse bezahlen?

  5. Und wie sieht es mit der ALV und PV aus?


    So das wären erstmal meine wichtigsten Fragen.Hoffe mir kann das jemand genau erklären. Habe die letzten Wochen zuviel im Internet recherchiert,dass ich jetzt gar nicht mehr ganz parat komme. Ein Steuerberater ist mir zu teuer.Und die passenden Antworten,die auf mich passen finde ich nicht wirklich.Freue mich auf jede genaue Antwort. Lg schnuppe

  6.  

 

Antwort von

Hallo Schnuppe,

entschuldige die späte Antwort.

Wenn Du "nur" nebenberuflich ein Gewerbe mit Kleinunternehmerregelung anmeldest, dann brauchst Du Dich nicht extra versichern, musst allerdings bestimmte Grenzen beachten:

Hier kannst Du auch etwas nachlesen: www.gruenderlexikon.de/ratgeber/krankenversicherung-im-nebengewerbe

Zu guter Letzt kann Dir Deine Krankenversicherung genaue Auskünfte geben. Die Krankenversicherung beurteilt dann auch, ob es sich um einen Haupt- oder Nebenberuf handelt!!

Viele Grüße

zurück
Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Der Fördercheck

Wir prüfen kostenlos und unverbindlich, welche staatlichen Fördergelder Sie beantragen können:

4. Staffel "Die Höhle der Löwen" - Jury

Anzeige
Logo Freelancermap