Frage von Harald am 27.01.08

Nebengewerbe - was zählt zum Umsatz?

Guten Tag

Ich arbeite Halbtags und verdiene 1020 Euro Netto im Monat.

Ich möchte mir jetzt noch ein Nebengewerbe (Webshop) anmelden und hätte dazu ein paar Fragen

Die Umsatzgrenze von 17500 Euro im Jahr sollte nicht überschritten werden nur was genau ist Umsatz.

Zählt zu Umsatz nur das was ich vekauft habe, oder zählt auch der Einkauf dazu.

Nur mal ein Beispiel ich verkaufe Sachen um 25000 Euro im Jahr, habe die Sachen um 15000 Euro eingekauft

Muß ich da etwas versteuern?

Ab wann muß ich mich für das Nebengewerbe extra noch Krankenversichern?

Wird mein Halbtagsverdienst von 1020 Euro im Monat irgendwie da auch noch mit eingerechnet?

Ich bin für jede Anwort sehr sehr dankbar.

MfG Harald

Antwort von

Hallo,

 

Die Umsatzgrenze von 17500 Euro ... nur was genau ist Umsatz.


Umsatz sind alle Einnahmen, vor Abzug der Ausgaben.



 

... ein Beispiel ich verkaufe Sachen um 25000 Euro im Jahr, habe die Sachen um 15000 Euro eingekauft

Muß ich da etwas versteuern?


Ja,

- der Einkommensteuer unterliegt der Gewinn (= Einnahmen - Ausgaben), 25000 - 15000 = 10000; vereinfacht ausgedrückt entspricht dies 10000 Euro Arbeitslohn

- der Umsatzsteuer unterliegt - bei diesem Beispiel - der Umsatz von 25000. Dieser wäre in einen Nettobetrag von 21008,40 (25000 : 1,19) und Umsatzsteuer von 19% = 3991,60 aufzuteilen. Diese Umsatzsteuer abzüglich der in den Kosten enthaltenen und abzugsfähigen Umsatzsteuer (= Vorsteuer) ergibt die Umsatzsteuer- Zahllast. Wenn die "Sachen" bei einem umsatzsteuerpflichtigen Händler gekauft wurden, errechnen sich abzugsfähige Vorsteuerbeträge von 19% = 2394,96, so dass sich eine Umsatzsteuer- Zahllast von 1.596,64 ergibt. Liegt der Jahresumsatz unter 17.500 entfällt diese ganze Rechnerinund die Zahllast.



 

Ab wann muß ich mich für das Nebengewerbe extra noch Krankenversichern?


Im Prinzip ab dem ersten Euro, es empfiehlt sich aber die Details direkt mit der eigenen Krankenkasse zu klären.

Gruß

Helmut Kexel, Vereidigter Buchprüfer/Steuerberater
www.steuernplusberatung.de

Antwort von

HAllo

Ab wann muß ich mich für das Nebengewerbe extra noch Krankenversichern?



ICh habe den Kenntnisstand, dass das Nebengewerbe nicht extra krankenversichert werden muss, da man ja schon in der hauptberuflichen tätigkeit versicherungspflichtig ist. frage ist nur, ob mit 25.000 EUR die krankenkasse noch von einer nebenberuflichen tätigkeit ausgeht. dies wird in der regel an der wochenarbeitszeit festgemacht.

ich würde mich da auch zunächst bei der gesetzlichen krankenversicherung erkundigen.

im zweifel kann man ja immer noch einen versicherungsvergleich durchführen. dort kann man auch die gesetzliche versicherungen untereinander vergleichen und eine menge geld monatlcihe sparen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!