Frage von Delay am 25.11.08

Nebengewerbe und Festanstellung überschneiden sich. Geht das?

Hallo zusammen,


Folgendes Problem: Ich möchte Produkte anbieten, die individuell bedruckt werden können und diese Teile wiederrum werden in der Firma gedruckt für dich ich hauptberuflich arbeite. Ich arbeite allerdings im Marketing und habe mit der Druckerei nichts zu tun, d.h. die Aufträge, die von mir an die Firma gestellt werden, werden genauso behandelt als wäre es ein "normaler" Kunde. Selbe Leistung, selber Preis mit Rechnung und allem drum und dran.

Wie gesagt, die Produkte werden von mir vorher hergestellt und dann eben bedruckt.

Meine Frage ist nun: Ist das zulässig oder darf man nebengewerblich nicht mit der selben Firma zusammenarbeiten für die man hauptberuflich arbeitet?

Danke für Hilfe!

Gruß

Antwort von

ganz kurz:

Ist das zulässig oder darf man nebengewerblich nicht mit der selben Firma zusammenarbeiten für die man hauptberuflich arbeitet?



Sehe ich kein Problem. Chef informiren, mit offenen Karten spielen und alles ordentlcih anmelden, dann ist das kein Problem. So lange das Nebengewerbe nicht zeitlich mehr Aufwand bedeutet, als der Hauptjob, dann könnte es sozialversicherungsrechtliche Probleme geben. Oder auch wenn im nebenjob mehr verdient wird als im hauptjob. aber soweit lassen sie es erst einmal kommen, dann können sie ihrem chef immer noch kündigen

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!