Frage von Jan am 02.07.12

Nebenerwerb als "Hauptbeschäftigung"?

Hallo,

ich stehe vor folgendem Problem und würde mich über Ratschläge freuen:

Ich habe vergangenen Monat Abitur gemacht und möchte nun erstmal "Pause" machen, bzw. über das passende Studium etc. nachdenken. Geplant hatte ich dies für kommenden Winter/Sommer.

Bis dahin wüde ich gerne selbstständig Webdesigns verkaufen - im kleinen Rahmen, hauptsächlich an private Kunden. Mein Problem gestaltet sich nun folgender Maßen:

Um familienversichert zu bleiben, darf ich nur einen Nebenerwerb selbständig tätigen. Jedoch wäre eine Gewerbeanmeldung bei mir meine Hauptbeschäftigung. Trotzdem möchte ich, bzw. gehe ich davon aus, dass ich nicht über 15 Stunden Arbeit in der Woche, bzw. ~ 370€ Einkommen im Monat komme. Demnach würde die Familienversicherung bei einem Nebengewerbe ja noch funktionieren. 

Aber ich mache ja sonst nichts. Und mit einer Hauptselbständigkeit kann ich nicht familienversichert sein.

Ich möchte vom Prinzip einfach stattt einem Nebenjob, bei dem ich "irgendwo an der Kasse sitze", selber Referenzen sammeln und in die Selbstständigkeit "schnuppern". Wie kann ich diesem Ziel näher kommen, bzw. gibt es eine Möglichkeit, die ich bisher übersehen habe?

Die KK hat mir dazu nur gesagt, ich solche beim Gewerbeamt den Nebenerwerb "durchboxen" - bisher geht bei denen aber keiner ans Telefon ;-). Wie ist Nebenerwerb denn in diesem Fall eigentlich definiert?

Ich hoffe man versteht mein Problem und ich bedanke mich bereits für eure Hilfe!

 

Antwort von

Hallo,

ja ich verstehe Dein Problem. Also beim Gewerbeamt geht es schon mal :), frag aber am besten auch mal unseren Herrn Kexel im Forum von Betriebsausgabe.de wie das Finanzamt das sieht - würde ich zur Sicherheit auch abklären - oder ruf bei Deinem Finanzamt an.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!