Frage von Fun am 18.01.09

Neben dem Studium ein Gewerbe anmelden - was kommt auf mich zu?

Hallo zusammen,

nachdem ich hier im Forum bereits einen Post gemacht habe um zu fragen, ob ich für eine einmalige, selbstständige Tätigkeit ein Gewerbe anmelden muss, hätte ich nun die Option weitere kleinere Aufträge an Land zu ziehen. Das ich dafür dann ein Gewerbe anmelden müsste ist mir klar.

Ich bin Student in einem kooperativen Studienmodell bei einem großen, internationalen IT-Dienstleister. D.h. ich bekomm jeden Monat eine Ausbildungsvergütung und zusätzlich eine Halbweisenrente. Da ich aber noch Zeit und Lust habe, neben dem Studium den ein oder anderen Cent dazu zu verdienen, würde ich nur ungern solche kleinen Aufträge ablehnen. Es geht sich um Grunde genommen z.B. um die Installation von Hardware, Einrichtung von kleinen Heim- und Firmennetzwerken, etc. Dabei könnte ich mir auch gut vorstellen im Bereich des IT-Projektmanagements tätig zu werden, da hier in meiner derzeitigen Ausbildung der Schwerpunkt liegt.

Dass der Markt zu gesättigt ist, ist mir bekannt. Da es aber eine Nebentätigkeit neben dem Studium ist, gehe ich kaum Risiken damit ein.

Nach dem rumstöbern hier hab ich mal zusammengefasst, was alles auf mich zukommt. Bitte gebt mir bescheid, wenn ich irgendwas nicht richtig verstanden hab:

1. Zum Gewerbeamt in meiner Stadt laufen und ein Gewerbe anmelden: Tätigkeit "IT-Dienstleistungen"

2. Den Fragebogen vom Finanzamt sorgfältig ausfüllen und dabei die " Kleinunternehmerregelung" ankreuzen. Mein Gewinn und Umsatz wird sich kaum über 2000 € im Jahr bewegen.

3. Am Ende des Jahres die EÜR beim Finanzamt einreichen. Entweder zusammen mit der Einkommensteuererklärung oder einzeln, wenn mein Einkommen nicht so groß ist, dass ich es versteuern müsste.

4. IHK und sonstige Organisationen sollten nichts mit mir zu tun haben wollen und mich auch nicht kontaktieren.


Wäre schön, wenn ihr kurz eure Meinung dazu abgeben würdet.

Viele Grüße

Martin

Antwort von

Hallo,

im Wesentlichen alles so in Ordnung.

Die Anlage EÜR könnten Sie sich sparen, müssten dann aber den Gewinn mittels einer selbst erstellten Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung gegenüber dem Finanzamt erklären.

Wie sieht es aus mit der Einkommensgrenze fürs Kindergeld?

Wird diese noch unterschritten?

Wenn zur Zeit ja, dann prüfen wie hoch der Gewinn maximal sein darf, damit es auch weiterhin gezahlt wird.

Antwort von

Kexel

Wie sieht es aus mit der Einkommensgrenze fürs Kindergeld?

Wird diese noch unterschritten?

Wenn zur Zeit ja, dann prüfen wie hoch der Gewinn maximal sein darf, damit es auch weiterhin gezahlt wird.


Die Einkommensgrenze für das Kindergeld habe ich im Blick.

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Gruß

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!