Frage von Iv. am 16.09.12

Gründungscoaching - Pflicht?

Hallo, ich möchte mich als Technische Zeichnerin im Bereich MSR selbstständig machen. Das Arbeitsamt ist für mich leider überhaupt nicht zuständig, also werde ich von dort auch keinen Zuschuss bekommen. Ich habe einen genauen Plan, wie ich die Sache abwickeln möchte. Jetzt ist meine Frage: Muss ich ein Vorgründercoaching bei der IHK belegen?

Antwort von

Hallo,

wenn Du es selbst finanzierst oder von anderen Stellen kein Vorgründercoaching verlangt wird, dann ist es auch nicht verpflichtend. Ob es sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt :-)

Antwort von

mal abgesehen davon, dass ich keine Förderung oder Fördermittel kenne, welches sich vor grüner Coaching nennen, ist man natürlich nicht verpflichtet, irgend einen Kurs bei der IHK zu belegen, wenn man keinen Vorteil daraus zieht oder eine Verpflichtung als Mitglied bei der IHK hat. Wenn ich also keine Fördermittel beantragen kann, weil ich zum Beispiel keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld bei der Arbeitsagentur habe, wozu sollte ich dann einen Kurs belegen, der mir Geld kostet und zu keinen Fördermitteln führt und darüber hinaus noch meine Zeit verschwendet?

Empfehlen kann ich nur das Gründercoaching Deutschland der KfW Bank. Dazu benötigt man einen gelisteten KfW Berater, der dann den entsprechenden Betrag über die entsprechenden Voraussetzungen (Coachingvertrag mit dem Berater usw.) durchführen kann. Alles andere ist Geld und Zeitverschwendung, insbesondere im Zusammenhang mit der IHK.

Berater nach Bundesland und Tätigkeiten kann man wir recherchieren https://beraterboerse.kfw.de/

Weitere Fördermittel der EU, der Bundesrepublik oder einzelner Bundesländer kann man in der foerderdatenbank.de nachlesen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!