Frage von Triebel am 04.04.10

Mit Nebengewerbe Produkte aus China importieren?

Hi, bin 20 Jahre, Student und möchte mir nach und nach einen Online-Shop aufbauen, indem ich diverse Artikel verkaufe (Modeschmuck usw.).

Nur nebebei, soll nicht zum Hauptberuf ausarten.

Bin noch in der Entscheidungs und Planungsphase.

1. Will über alibaba.com Sachen aus China beziehen...lohnenswert?

Wenn ja, wie schreibe ich einen Lieferanten optimal an?

2. Woher weiß ich, wenn ich beim Gewerbeamt den Fragebogen ausfülle, ob

ich einen Umsatz von 17.500€ machen werde? (zwecks USt)

3. Entstehen außer Anmeldung, noch weitere LAUFENDE Kosten?

4. Kann ich auch ohne Gewerbeanmeldung Sachen verkaufen( auf eBay

etc.), nur um zu sehen ob diese überhaupt gekauft werden und somit
Werbung für meinen Online-Shop machen? (mit Verlinkung oder

Hinweisen)

5. Wie finde ich noch Großhändler die vielleicht in Deutschland günstig

Schmuck verkaufen?

Danke im Vorraus und frohe Ostern

Antwort von

Hallo tagessuppe,

zunächst mein Bedenken, das ganze über einen eigenen Onlineshop zu verkaufen. Ich würde es über ein Auktionsportal eBay oder ein anderes verkaufen, so hat man das Problem der wenigen oder fehlenden Besucher nicht. Man muss sich auf Dauer auch nicht mit diesem Thema beschäftigen, da die Produkte und Produktbeschreibungen automatisch über eBay in den Suchmaschinen gut gelistet sind. Außerdem hat die Bilder selbst auch ohne die Suchmaschinen sehr viele Besucher.

Will nun die aufgelisteten Fragen kurz und knapp beantworten. Dazu verweise ich auch häufig einfach auf den ein oder anderen Artikel in unserem Gründermagazin, umso etwas Zeit zu sparen, da wir viele Fragen bereits beantwortet haben.

zu 1.) kann ich nicht sagen, da habe ich keine Erfahrung. Wir haben allerdings eine mehrteilige Serie zum Thema Direktimport aus Asien geschrieben, wo die einen oder anderen Informationen zu Bürokratie, Anmeldung, Versand und Gebühren behandelt werden.

zu 2) das musst du schätzen, dazu erstellst du eine Rentabilitätsvorschau

zu 3) selbstverständlich, gerade wenn du aus anderen Ländern importierst hast du Versandkosten,Einfuhrumsatzsteuer und Einfuhrzoll.

daneben auch alle anderen Betriebsausgaben, die jeder Unternehmer hat und im allgemeinen als Gemeinkosten bezeichnet werden. Telefon, Lagerkosten, Miete, Bürobedarf usw.

zu 4) ohne Gewerbeanmeldung ist es schlichtweg illegal. wann man ein Gewerbe anmelden muss erfährst du aus unserem Artikel:

Gewerbeanmeldung FAQ 14

zu Testzwecken könnte man es sicher mal probieren, ich wird aber nicht übertreiben, da auch das Finanzamt bei eBay nach regelmäßigen Händlern und gewerblichen Kleinunternehmern suchte. Da hilft dann auch der Satz nichts mehr: "...ich verkaufe hier nur privat..."

zu 5) auch dazu haben wir einen Artikel geschrieben, lies dir diesmal durch, da sind einige Links und Hinweise zu Großhändlern enthalten:

Tipps für Dropshipping, Direktversand und Restpostenhändler

ich hoffe, dass ich deine Fragen ausreichend beantwortet habe, wenn noch etwas unklar sein sollte, bitte hier nochmal anhängen. Sofern jedoch ein neues Thema entsteht, bitte in der richtigen Kategorie die Frage stellen. Ich hoffe ich kann deinen Beitrag trotzdem ihr Forum stehen lassen, denn es betrifft auch viele Leute, die das auch lesen möchten. Wenn Du möchtest, kann ich deinen Namen beziehungsweise deinen Account anonymisieren.

zurück
Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Der Fördercheck

Wir prüfen kostenlos und unverbindlich, welche staatlichen Fördergelder Sie beantragen können:

4. Staffel "Die Höhle der Löwen" - Jury