Frage von Ralf am 06.04.10

Metbrauerei für Honigwein gründen, aber welche Rechtsform?

Hallo,

wir (ein ehemaliger WG-Mitbewohner und ich) brauen seit ca. 2 Jahren eigenen Met (Honigwein) und da der mittlerweile im Geschmack jeden mir bekannten Met übertrifft, würde ich gerne (alleine) eine kleine Metbrauerei gründen.

Aber um Met zu verkaufen, muss man ja rechtlich einiges beachten. Nur hab ich als technischer Student überhaupt keine Ahnung von Lebensmittelrecht, Handelsrecht und und und...

Welche rechtlichen Bestimmungen muss ich denn einhalten und welche Firmenart (UG/GBR/...) ist denn am geeignetsten?

Grüße,

Chancho

Antwort von

Hallo chancho,

, würde ich gerne (alleine) eine kleine Metbrauerei gründen.



Ist das nicht etwas egoistisch? Aber das ist ja dein Problem oder eher das deines Partners.

Die Idee ist selbstverständlich gut, das gibt es nicht so sehr häufig und stellt daher einen gutes Nischenprodukt dar. Wenn man dann noch ein gutes Rezept hat, ist der Erfolg kaum aufzuhalten Oder zu vermeiden.

Aber um Met zu verkaufen, muss man ja rechtlich einiges beachten. Nur hab ich als technischer Student überhaupt keine Ahnung von Lebensmittelrecht, Handelsrecht und und und...



dann empfehle ich im Vorfeld eine Beratung durch die Industrie- und Handelskammer oder eine andere zuständige Kammer. Die können auch zum Thema Alkohol, Herstellung und Vermarktung, Lebensmittel und Veterinäramt einiges sagen.

welche Firmenart (UG/GBR/...) ist denn am geeignetsten?



das wiederum hängt davon ab, was du erreichen möchtest. Außerdem auch, wie viele Leute beteiligt sind. Wenn du allein bist kannst du schlecht eine GbR sein.

Die Unternehmergesellschaft eine alternative zur Limited?

Wann lohnt sich die Unternehmergesellschaft?

Gründung einer Unternehmergesellschaft

Alles in allem empfehle ich zunächst einen Businessplan zu erstellen. Der hilft nicht nur der Selbstfindung und der wirklich guten Planung des Konzeptes, sondern kann auch für spätere Kreditaufnahmen oder Fördermittel verwendet und vorgelegt werden.

Antwort von

Torsten

 


Ist das nicht etwas egoistisch? Aber das ist ja dein Problem oder eher das deines Partners.


Keine Sorge, er will da garnicht einsteigen. Und unseren Privatmet werden wir immernoch weiterbrauen.
Torsten

 


dann empfehle ich im Vorfeld eine Beratung durch die Industrie- und Handelskammer oder eine andere zuständige Kammer. Die können auch zum Thema Alkohol, Herstellung und Vermarktung, Lebensmittel und Veterinäramt einiges sagen.


Danke, das werd ich machen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!