Frage von Salty am 31.08.10

Mehrere 400-Euro-Jobs zu einem Nebengewerbe zusammenzulegen?

Habe mir die 10 meistgestellten Fragen bereits durchgelesen, möchte aber nochmals meine Situation schildern,um auch nichts falsch zu machen.

Mein Mann arbeitet vollzeit, ich hatte bisher 2 Putzjobs auf 400 Euro Basis...wir haben aber noch aufstockend ALGII erhalten. Unser Ziel ist natürlich, von der ARGE wegzukommen...deshalb hab ich noch einen 400 Euro JOb bei einer Zeitarbeitsfirma angenommen..habe somit 3 JObs auf 400 Euro-Basis.....bei denen ich ja nicht mehr als insgesamt 400 Euro verdienen kann.

Krankenversichert bin ich über die Familienversicherung.

Nun meine Frage: ich habe mehrere Anfrage für private Putzjobs...kann sie aber nicht ausführen, ohne über die 400 Euro Grenze zu kommen. Mein Plan ist:

- die 400 Euro bei der Zeitarbeitsfirma voll auszunutzen

- die Putzjobs und die,die noch kommen als Nebengewerbe anzumelden....bzw. das Nebengewerbe mit allem um das Haus und die Küche anzumelden......somit hätte ich den " Gewinn" aus den Putzjobs und die 400 Euro Stelle bei der Zeitarbeitsfirma.

Was muss ich beachten?

- Gewerbeschein besorgen

- Krankenversicherung läuft ja über Ehemann

- Arbeitszeit nicht mehr als 18 Stunden in der Woche


Wie ist es mit der Umsatzsteuer? Da kann ich doch auf die Umsatzsteuer verzichten, oder? Ich hab ja keine grossartigen Anschaffungen, die getätigt werden müssen, es handelt sich ja um eine Dienstleistung...

Wenn sich mein Plan erfüllen liesse, wären wir auf kurz oder lang auch von der ARGE weg....

Kann mir jemand Auskunft geben? Denn auch die Zeitarbeitsfirma würde es begrüssen, wenn ich voll auf 400 Euro-Basis einsetzbar wäre....

vielen dank im Voraus

Antwort von

Nachfolgende Zeilen ersetzten nicht die Antwort von Torsten.

Je nach Umfang der Putzjobs wäre es unter Umständen einfacher einige Stunden auf den Ehemann als 400,- Euro Job laufen zu lassen.

Würde sich der derzeitige Stundenlohn bei den Putzjobs bei Rechnungsstellung erhöhen? Für die AG entfallen ja die Lohnnebenkosten.

Antwort von

Nein, der Stundenlohn erhöht sich bei den derzeitigen privaten Haushalten, die meine Arbeitgeber sind, nicht. Der ist auch für eine Reinigungskraft schon recht beachtlich..von daher ist das ok....

Was meinen Mann betrifft, so möchte dieser selbst in der nächsten Zeit einen 400 Euro Job machen, von daher ist das wieder nicht machbar...ausserdem wird der Mini-Job ja über die Mini-Job Zentrale angemeldet, damit der Arbeitnehmer im Fall der Fälle auch versichert ist...und würde ich z.b. in einem der privaten Haushalte die Treppe herunterfallen...und der Mini-Job ist auf meinen Mann angemeldet, so wäre das fatal...also vom Grunde her auch nicht machbar.....

Würde mir mit dem Nebengewerbe eben auch gern ein 2. Standbein aufbauen....

Antwort von

1.) Somit sparen die Arbeitgeber zukünftig 30% an Abgaben. Da müsste doch eine geringe Erhöhung des Stundenlohn möglich sein. Zumal sich dein Lohn durch die nun von dir abzuführenden Steuern verringert. SV-Abgaben dürften bei dir eher nicht anfallen.

2.) Abrechnung über Ehemann: Gemeinsam bei einem AG angemeldet.

3.) Kleine Info am Rande: Da dein Mann hauptberuflich beschäftigt ist, darf er nur einen 400,- Euro-Job auf Basis-Abrechnung haben. Jeder weitere 400,- Euro-Job wäre für ihn sozialversicherungspflichtig (Steuerkarte).

Antwort von

zu 3.) Das ist uns klar, deswegen möchte ich ja das Nebengewerbe auch allein auf die Beine stellen....

dazu hab ich bisher ja keine Antwort erhalten, was alles noch zu beachten....

Antwort von

Was ist noch unklar? Oder sind alle Fragen beantwortet worden?

Mein Tipp: Ließ mal mein eBook zum Nebengewerbe

E-Book: Die 10 häufigsten Fragen zum Nebengewerbe und zur Nebentätigkeit

Antwort von

ups, lese gerade, dass du das schon gelesen hast.

@philip

Nachfolgende Zeilen ersetzten nicht die Antwort von Torsten.



hui, bin ich ein Promi

Mein Tipp: Versuche alle 400 EUR Jobs in eine gewerbliche Tätigkeit umzuwandeln, Scheinselbständigkeit bist du nicht, da es viele unterschiedliche Auftraggeber sind.

Fraglich dabei ist nur, ob die derzeitigen 400 € Job Arbeitgeber da mitspielen?

- Gewerbeschein besorgen

- Krankenversicherung läuft ja über Ehemann

- Arbeitszeit nicht mehr als 18 Stunden in der Woche



Genau, aber vorher checken, ob alle mitspielen, erst dann den Gewerbeschein oder besser das Gewerbeanmelden (ist das selbe)

Wie ist es mit der Umsatzsteuer? Da kann ich doch auf die Umsatzsteuer verzichten, oder? Ich hab ja keine grossartigen Anschaffungen, die getätigt werden müssen, es handelt sich ja um eine Dienstleistung...



Kleinunternehmerregelung nutzen. Ist kein Problem.

Antwort von

der jetzige Arbeitnehmer weiss, dass ich noch 2 weitere 400 Euro jobs habe.....und auch von meinen Plänen.....und ist dankbar, mich dann noch weiter einsetzen zu können...

Danke für die Auskunft......

ach,und danke für die Änderung der Überschrift

Antwort von

wie verhält es sich denn mit einer Haftpflichtversicherung?

Antwort von

Wenn du den Job als selbständiger Unternehmer im Rahmen eines nebengewerbes betreibst, würde ich schon eine betriebliche Haftpflichtversicherung abschließen. Die private geht da nicht. Sieh mal unter gewerbeversicherung nach.

Antwort von

in einem der privaten Haushalte die Treppe herunterfallen...und der Mini-Job ist auf meinen Mann angemeldet, so wäre das fatal...also vom Grunde her auch nicht machbar.....

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!