Frage von Krusi am 27.01.15

Materialeinkauf als Kleinunternehmer

Guten Morgen,

 

wie viele hier habe ich eine Frage zur Kleinunternehmerregelung und dem Einkauf von Waren.

 

Ich habe ein Gewerbe als Nebenerwerb angemeldet und dies beim Finanazamt unter Kleinunternehmer-Regelung gemeldet.

Somit weise ich keine Umsatzsteuer aus, darf nicht über 17500,-€ im Jahr mit den Einnahmen liegen und führe eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung. Soweit so gut.

 

Nun bin ich an einem Punkt an dem ich ersteinmal Waren einkaufen muss.

Da ich im Print Bereich tätig bin fallen Papier, Drucker, Tinte und ähnliches an.

Diese kaufe ich auf meinen Namen ein, da ich Einzelunternehmer bin.

Ist es mir nun möglich, mit dem Gewerbeschein ( auch wenn es ein Nebenerwerb ist) vergünstig in einem großen Versandhandel einzukaufen? Oder sogar einen Geschäftskunden Account bei der Post anzulegen?

Mir ist leider nicht ganz klar, ob der Punkt Nebenerwerb / Kleinunternehmer-Regelung mich in diesen "Vergünstigungen" einschränkt.

Liebe Grüße

Krusi

 

 

 

Antwort von

warum sollt das nicht gehen?

Der Gewerbeschein (Die Bestätigung der Gewerbeanmeldung) unterscheidet nicht zwischen Nebengewerbe, Kleinunternehmer usw. Sie sind dahingehend wie jeder andere Unternehmer oder Gewerbetreibende zu behandeln. Aber letztlich entscheidet der Großhändler, zu welchen Konditionen Sie einkaufen dürfen und ob überhaupt, daher: Probieren geht über studieren, testen Sie es doch einfach aus.

 

Viel erfolg dabei.

Torsten

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!