Frage von Tobias am 24.02.13

Lebenspartnerin selbstständig - ich will helfen, geht das?

Hallo Meine Lebenspartnerin ist selbstständig mit zwei Imbisswagen.Da einer ihrer Angestellten jetzt gekündigt hat möchte ich ihren einen Wagen übernehmen. Also mich da reinstellen und verkaufen. Muss sie mich anmelden und wenn ja wie? Der Umsatz geht ja eigentlich ( nach Abzug aller Steuern und so) in die gleiche Kasse da wir ja auch zusammen wohnen seit 10 jahren. Ich würde für die Arbeit auch nicht bezahlt werden,währe ja auch Quatsch.Ich beziehe auch nix vom Amt da ihr Gehalt grösser ist als das einer Bedarfsgemeinschaft. Meine Frage ist nun... Muss sie mich anmelden und wenn ja,wie? Oder zählt das als Familienunternehmen da ich ja nicht entlohne werde oder Provision bekomme,geht ja sowieso in den gleichen Haushalt. Danke für eure Antworten

Antwort von

Wow, hier ist fundamentelle Hilfe nötig. Es gibt prinzipiell folgende Möglichkeiten:

  1. Als Angestellter (Vollzeit, Teilzeit oder geringfügig, also auf 410 EUR Basis) für die Lebenspartnerin den Imbisswagen betreiben.

  2. Den Imbisswagen von der Partnerin kaufen und dann selbst als Unternehmer den Wagen auf eigene Rechnung betreiben.

  3. Als Mitunternehmer den wagen betreiben, der letztlich zur GbR bestehend aus Ihrer Lebenspartnerin (LP) und Ihnen gehört.

  4.  

zu 1) Für den Angestellten recht sicher. Für den Unternehmer ziemlich teuer, da zusätzlcihe Sozialversicheurng abzuführen sind. Auch recht bürokratisch an sich, da Gehaltsberechnung idR nicht selbst durchzuführen ist. Vorteil: Geht aber vom Unternehemr bei Scheitern schnell wieder aufzulösen.

zu 2) Für Sie als Gründer risikoreicher als 1). für Ihre LP einfacher, da Sie mit dem 2. Wagen nichts mehr zu tun hat. Aber auch mit dem erzielten Gewinn aus dem 2. Wagen ;-)

zu 3) Für beide risikoreicher als 1), da meine Erfahrung sagt, wenn die Gesellschafter sich in die Haare bekommen, ist nicht nur das Geschäft hin oder gefährdet, sondern auch die Partnerschaft. Daher kritisch, ich kann das nicht empfehlen. Aber bei Gewinnerwirtschaftung aus dem 2. Wagen für beide lukrativ, da der Gesamtgewinn auf 2 Leute gleichmäßig aufgeteilt wird.

Weitere Vor- und Nachteile, insbesondere steuerlicher Natur, sollte ein Steuerberater klären.

Viel Spaß trotzdem. Was verkaufen Sie denn mit dem Imbisswagen genau? Fisch, Wurst?

 

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!