Frage von Verena am 25.07.11

2 Nebengewerbe sollen Catering für Vorstandsevents ausrichten, aber wie?

Hallo,

mein Anliegen ist weitaus nicht so banal wie die Überschrift lauten mag, da ich auf dem Gebiet Laie bin, hoffe und freue ich mich auf eure Rückmeldung sowie Tipps und Anregungen..

hier die Sachlage:

Mein Partner hat bereits ein Gewerbe im Eventbereich, ist aber wie ich Vollzeit im Angestelltenverhältnis, was auch so bleiben soll. Wir haben im letzten Jahr einem riesigen Unternehmen unentgeltlich bei der Planung und Organisation Ihrer Unternehmens-Events geholfen und nun möchte uns dieses Unternehmen exklusiv die Planung Ihrer Vorstandsevents überlassen. Da ab jetzt die Tätigkeit auf Gewinnerzielung ausgerichtet wird, muss ich ein Gewerbe anmelden - so viel ist klar. Das finanzielle Risikio erachte ich als eher gering, da uns für die Planung bereits das komplette Budget im Voraus zur Verfügung gestellt wird.

Meine weitere Vorgehensweise hätte wie folgt ausgesehen:

Gewerbe anmelden, Homepage erstell und und im Namen meines Gewerbes die Eventplanung für das Unternehmen durchführen. Da mein Partner bereits ein Gewerbe in dieser Richtung hat und er weder mich, noch ich Ihn auf irgendeine Art und Weise anstellen will/muss, dachte ich, er könne an mein Gewerbe entsprechend für seinen Teil der Aufgaben die Rechnung stellen.

soweit meine Planung, leider habe ich zu wenig Ahnung um beurteilen zu können in wie fern mein Vorhaben so korrekt ist oder ob es unter Umständen eine andere besser Lösung gibt etc.

 

Über Rückmeldung würde ich mich sehr freuen!

Danke

mfg

"Dablo"

Antwort von

Hallo und sorry wegen der Verspätung,

und nun möchte uns dieses Unternehmen exklusiv die Planung Ihrer Vorstandsevents überlassen.

Gratulation

Da ab jetzt die Tätigkeit auf Gewinnerzielung ausgerichtet wird, muss ich ein Gewerbe anmelden

Falsch, das Gewerbe ist mit beginn der Tätigkeit anzumelden, nicht erst wenn man Gewinn erzielen möchte, das wäre nun aber nur ein Formfehler, daher nciht der Rede wert.

Meine weitere Vorgehensweise hätte wie folgt ausgesehen:

Wieso unbedingt eine Homepage erstellen? Der Auftrag ist da, das Geld auch, Homepage braucht man nicht mehr, denn Kunden wurden ja bereits akquiriert und nur dazu dient die Website. Außerdem raubt es in dieser Phase wertvoille Zeit.

Gegenseitige Rechnungslegung ist ok, besser als GbR gründen oder ihn einstellen.

Fördermittel gibts nciht, da ja keine hauptberufliche Selbständigkeit.

Was soll da noch besser gemacht werden? Meine Bedenken liegen eher darin begraben, dasss ihr den Auftrag nciht schafft, denn eine Vorstandsversammlung ist nciht mal so nebenbei ausgestattet. Da braucht man Geschirr, Essen und Erfahrungen. Sonst ok.

Eine Rechnung sollte man noch schrieben können, dazu haben wir hier eine Rechnungsvorlage. Außerdem abklären ob mit oder ohne Umsatzsteuer. Dazu haben wir ein brandneues Video zum Kleinunternehmer im Netz.

zurück
Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Der Fördercheck

Wir prüfen kostenlos und unverbindlich, welche staatlichen Fördergelder Sie beantragen können:

4. Staffel "Die Höhle der Löwen" - Jury


Gründerlexikon Top-Partner:

logo lexoffice just smile
logo pageranger seo toolbox