Frage von Christian am 11.11.11

Landwirtschaftlichen Betrieb finanzieren Aber wie ?

Hallo,

Ich habe dieses Jahr von meinen Eltern einen Landwirtschaftlichen Betrieb übernommen, aus Altersgründen.

Mein gelernter Beruf ist Maschinenschlosser.

Eigentlich sollte mein Bruder den Betrieb weiter führen, dieser ist aber leider vor drei Monaten bei einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Nun zu meiner Frage, wenn ich diesen Betrieb weiter bewirtschaften will, möchte ich in diesen Investieren.

Ich möchte auf dem Betriebsdach mit Südausrichtung eine 60 kw/p Photovoltaikanlage bauen.

Baukosten ca. 152.000 €

Einspeisevergütung pro Jahr ca. 14.132,98 €

Ca. 25 Jahre Laufzeit der Anlage.

Eine Wirtschaftlichkeits- Berechnung liegt vor.

Des weiteren möchte ich in die vorhandene Rindermast investieren ( Umbau vom Boxenlaufstall) kosten ca. 100.000 €

Kapitalbedarf gesamt ca. 250.000 €

Diese 250.000 € möchte ich über eine Bank finanzieren.

Die Rückzahlung soll mit der Einspeisevergütung vollzogen werden.

Ich habe mit der Landwirtschaftlichen Rentenbank in Frankfurt gesprochen diese meinte zu mir das sie dieses Projekt unterstützen würden, ich sollte über meine Hausbank einen Antrag dafür stellen.

Meine Hausbank möchte dieses aber nicht. Die LR vergibt aber genau wie die KFW Darlehen nur über die Hausbank.

 

Wie könnte ich dieses Projekt noch zu einen Abschluss bringen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Heidebauer

 

  

Antwort von

Hallo Herr Kröger,

dieses Problem ist im Grunde genommen das Hauptproblem bei der Finanzierung. Ihre Hausbank stellt sich quer, sie müssen der Hausbank zeigen, dass alles gut ist, die Rentabilität stimmt und die Hausbank das Geld auf jeden Fall wieder bekommt. Im Fall einer dritten Bank als Geldgeber (in diesem Fall der Landwirtschaftlichen Rentenbank) verdient Ihrer Hausbank sicher gar nicht oder bekommt nur eine geringe Aufwandsentschädigung. Daher hat ihre Hausbank auch kein Interesse, diese Finanzierung durchzuführen.

Ich würde Ihnen empfehlen, mit einem geeigneten Berater, vielleicht einem spezialisierten KfW Brater das Konzept zu prüfen, analysieren und für die Hausbank eine Art Business Plan erstellen. Vielleicht sollte man auch die Finanzierung direkt über die Hausbank prüfen lassen, denn momentan sind die Zinsen sehr niedrig, so dass aus meiner Sicht es unerheblich ist, wo sie das Geld herkommen, ob von der Landwirtschaftlichen Rentenbank oder ihrer Hausbank.

Außerdem denke ich, dass eine Finanzierung der Fotovoltaikanlage meist über separate Banken geschieht, welche wiederum an den Verkäufern der Fotovoltaikanlage geknüpft sind. So dass dieses Projekt ohnehin in zwei Unterprojekte aufgeschlüsselt wird. Doch dazu sollte auf jeden Fall ein Berater Ihnen Hilfestellung geben.

Was auf jeden Fall auch geprüft werden muss, ob die Vergütung über die Fotovoltaikanlage über die gesamte Laufzeit des Kredits gesichert ist.sollte das nicht so sein, muss der Vertrag insgesamt ohnehin neu verhandelt werden oder neu justiert werden.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!