Frage von Anonym am 31.03.13

Kleinunternehmerregelung - Dropshipping Ausland

 

 

 Frohe Ostern und ein Hallo 

 

Zwei Arbeitskollegen und ich, sind Hauptberuflich in der eCommerce Brange tätig.

 

Wir möchten nebenberuflich etwas vertreiben und uns ist bewusst Millionäre wollen wir nicht zwingend werden, solange wir uns im plus Bereich bewegen sind wir zufrieden, da wir Spaß an der Arbeit haben möchten.

 

 

 

Da wir drei "Partner" sind, ist Denke ich die GbR als Rechtsform das beste, da wir kaum Startkapital besitzen.

 

Ich habe einen Bekannten, welcher in Holland lebt und für mich Dropshipping eines Produktes betreiben würde, da er Maschinen besitzt, die das Produkt herstellen. Es ist in der Herstellung einfach und kostengünstig, der VK ist allerdings auch sehr niedrig (1-5€).

 

 

 

Da die MwSt. in Holland höher ist und ich im Ausland einkaufe, kann ich von der Kleinnehmerregelung kein Gebrauch machen sondern benötige ein "normales" Nebengewerbe und eine USt. ID, ist meine Annahme korrekt?

 

Benötige ich denn in Holland dann ebenfalls eine USt. ID?

 

 

 

Ich bedanke mich vorab für eure Antworten

 

 

Antwort von

Ein Gewerbe musst du so oder so anmelden. Sofern Dein Jahresumsatz unter 17.500,- EUR liegt, kannst Du die Kleinunternehmerregelung nach §19 UStG für Dich in Anspruch nehmen, wenn dein Unternehmen in Deutschland sitzt. Diese besagt lediglich dass Du auf Deinen Rechnungen keine USt ausweist und dem zu Folge auch keine abführen musst.

 

Mit eurem Unternehmen könnt ihr natürlich auch im Ausland einkaufen.

 

Näheres zur Kleinunternehmerregelung gibt es hier: www.gruenderlexikon.de/lexikon/kleinunternehmerregelung/

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!