Frage von Jutta am 06.01.14

Betriebseinnahmen oder Umsatzerlös

Hallo, ich bin nebenberuflich freiberuflich als Trainerin und Autorin tätig. Muss ich mein Honorar in der EÜR nun als Umsatzerlös buchen - so habe ich es letztes Jahr gemacht  - oder sind es betriebseinnahmen ? Ich  bin kein Kleinunternehmer- falls das eine Bedeutung hat.

 

danke

jutta

 

Antwort von

 

Ich stelle fest, Sie sind sehr unsicher, was die Fachbegriffe angeht. Sie würfeln einiges extrem durcheinander. Ich versuche trotzdem etwas zu helfen.

 

 

 

Ein Umsatz ist eine Art von Betriebseinnahmen, daher ist es egal, ob Sie das als Umsatz oder Betriebseinnahme bezeichnen. Tragen Sie es in der Einnahmenüberschussrechnung auf jeden Fall bei Betriebseinnahmen ein und wenn dort weiter spezifiziert wird, bezeichnen sie es als Umsatzerlöse.

 

 

 

Das Thema Kleinunternehmer hat damit erstmal nicht viel zu tun. Vergessen Sie jedoch nicht die in Rechnung gestellte Umsatzsteuer auch als Betriebseinnahme zu erfassen. Demgegenüber können Sie die verauslagte Vorsteuer als Betriebsausgabe in der Einnahmenüberschussrechnung deklarieren.

 

 

 

Tipp: wenn das alles zu kompliziert ist, sollten Sie über einen Steuerberater oder zumindest ein Buchführungsbüro nachdenken.

 

 

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!