Frage von Elsbeth am 05.02.14

Kleinunternehmer als kroatischer Staatsbürger

meine Nichte ist aus Kroatien gekommen und möchte hier als Haushalshilfe arbeiten. Sie hat ein Gewerbe angemeldet und wartet jetzt noch auf die Steuernummer. Sie hat über Bekannte bereits schon drei feste Stellen wo sie einige Stunden in der Woche fest arbeitet und hierfür Rechnungen ausstellt.

ich möchte Sie unterstützen auf Ihrem Weg, leider kenne ich mich nicht so gut aus wie es Versicherungstechnisch aussieht. krankenversichert ist sie über ihren Mann in Kroatien. Muß sie sich zusätzlich auch noch bei einer deutschen Krankenkasse versichern? wie hoch können diese Beiträge sein. Da sie bereits in Deutschland (von 1994 - 1999) gearbeitet hat, hat sie ein Konto bei der LVA. Muß sie zusätzlich in die Rentenkasse einzahlen?

Kann Sie eine Antrag auf Existenzgründung stellen um die "Durststrecke" zu überwinden.

Wäre für jeden Tip dankbar.

Gruß Elsbeth

 

Antwort von

 

Wie das krankenversicherungstechnisch abläuft, kann ich Ihnen leider nicht erklären, da bin ich wirklich überfragt. Ich würde an ihrer Stelle jedoch abklären, ob die Krankenversicherung des in Kroatien lebenden Mannes die Kosten übernimmt, die seine Frau im Ausland bei einer dauerhaften Arbeit bei einer dauerhaften Wohnung in Deutschland verursacht. Das wage ich zu bezweifeln, denn die eigene Krankenkasse übernimmt so etwas vielleicht mal im Urlaub, aber auf Dauer, wenn der zu Versichernde gar nicht mehr im Geltungsbereich der Versicherung lebt? Das sollten Sie auf jeden Fall klären, denn sonst besteht ja kein Versicherungsschutz für die Frau in Deutschland und sie müsste sich bei einer deutschen Krankenkasse versichern.

 

 

 

Fördermittel sind sicher zu spät, sie hat das Gewerbe schon angemeldet. Das hätte man vorher machen müssen.

 

 

 

Ansonsten sehe ich keine Probleme darin. Solange dem Finanzamt gegenüber die Einkünfte erklärt werden, und genau dort gibt es wohl das nächste Problem. Muss die Frau aus Kroatien in Deutschland eine Steuererklärung abgeben oder muss sie die Einkünfte in Kroatien erklären? Das sollte mit jemanden abklärt werden, der Ahnung hat, am wahrscheinlichsten wohl ein Steuerberater.

 

 

 

alles gute

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!