Frage von F. am 08.11.12

Kleingewerbe - wie ist das mit Familienversicherung?

Hallo erstmal und vielen Dank im Voraus für eure Antworten. Vorab möchte ich sagen, daß ich hier schon etwas gestöbert habe, aber leider noch keine unmissverständliche Antwort auf meine Frage gefunden habe, deshalb stelle ich sie jetzt persönlich:

 

Ich bin arbeitslos und beziehe keine Leistungen. Bin nicht Harz4 berechtigt, weil ich verheiratet bin und mein Ehepartner zu viel verdient. Über ihn bin ich auch familienverichert (Krankenvericherung).

Ich würde mich gerne selbstständig machen im Design/Webdesign-bereich, habe aber noch keine Kunden, sprich rechne in der ersten Zeit mit keinen oder sehr geringen Einkünften. Deshalb möchte ich in dieser ungewissen Zeit zumindest weiter familienversichert bleiben. Geht das in Verbindung mit einem Nebengewerbe etc?

 

Antwort von

Hallo,

also von Seiten der ARGE wird das kein Problem sein, allerdings musst Du diese natürlich darüber informieren.

Bei der Familienversicherung darf Dein durchschnittlicher Gewinn bestimmte Grenzen nicht überschreiten. Mehr dazu kannst Du in folgendem Beitrag nachlesen:

www.gruenderlexikon.de/checkliste/gruenden/private-versicherungen/familienversicherung/

Gibt es einen Grund warum Du Dich "nur" nebenberuflich selbstständig machen möchtest? Vielleicht solltest Du Dein Vorhaben mit Deinem Sachbearbeiter bei der ARGE, einem Gründungsberater und/oder einem Steuerberater besprechen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!