Frage von Robert am 09.05.12

Kleingewerbe in Deutschland, Wohnsitz in Belgien

Hallo an alle, 

ich versuche meine Situation so kurz wie möglich jedoch detailliert zu beschreiben.

Ich habe die letzten 4 Jahre in Deutschland gewohnt wo ich auf meine damalige Wohnadresse ein Kleingewerbe (Discjockey auf Hochzeiten) angemeldet habe (ca. Jahresumsatz 1.500 bis 2.000 Euro).

Seit einem halben Jahr wohne ich in Belgien und würde gerne weiter ein Gewerbe laufen lassen. 

95 bis 100 % meiner Jobs habe ich in Deutschland (demnach ist es ein Einkommen in Deutschland).

Meine Frage ist nun, ob es irgendwie möglich ist in Deutschland ein Kleingewerbe anzumelden? Reicht da die Adresse "eines Freundes"? Mit würde ja im Endeffekt sowas wie ein "Breifkastenfirma" reichen, oder?

Wenn ich jedoch ein Kleingewerbe in Belgien anmelde, muss ich doch das Einkommen Doppelt besteuern, oder?

Für ein kleines aber hilfreiches Feedback wäre ich sehr dankbar.

Robert Fischer

Antwort von

Hallo Herr Fischer,

wenden Sie sich dazu am besten direkt an einen Steuerberater. In unserem Beitrag Mit einem Onlinesteuerberater Steuerberatungskosten sparen haben wir eine virtuelle Kanzlei vorgestellt.

Oder fragen Sie Steuerberater Kexel im Ratgeber auf www.betriebsausgaben.de.

Viele Grüße

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!