Frage von Fotoblicke am 07.05.09

Kleine Bildbearbeitungsagentur - welche Rechtsform?

Ich hab mal ne Frage:

Ich habe eine kleine Bildbearbeitungsagentur, je nach Arbeitsaufkommen

bearbeite ich selber die Bilder oder ich kann ich auf ein Netzwerk von

bis zu 20 Bildbearbeitern zugreifen und diesen kleinere Aufträge Vermitteln.

Die Rechnung schreibe ich an den Kunden. Sollten die Bilder nicht von

mir sonderen einem freelancer bearbeitet wurden seine bekomme ich 30

Prozent von der Rechnungssumme (Vermittlungsgebühr).

Wie sieht es mit der Rechtsform für so ein Internet Netzwerk aus??

Ausserdem bin ich mir steuerrechtlich nicht im klaren, da ich ja auch

einen Teil der Arbeite an freelencer abgebe.

( als Beispiel - über die Webseite kommt ein Kunde und möchte 100 Bilder

bearbeitet haben, ich bearbeite von den hundert Bildern 10 und verteil

die restlichen auf 9 freelancer auf.

Die Endrechnung (100% Betrag) schreibe ich an den Kunden und die
Freelancer schreiben mir eine Rechnung (70% Betrag) - 30 Prozent

(Vermittlungsgebühr) + 10 Prozent der Summe gehen dann somit in meine

"Tasche"

Zur Zeit liegt der Umsatz noch in der Steuerfreigrenze und ich rechne

alles über die Kleinstunternehmer Reglung ab.


Vielleicht kann mir jemand sagen wie es sich steuerrechtlich in einem

Fall wie meinem aussieht? Was für eine Unternehmensform könnte das in

Zukunft sein?

Antwort von

Hi und guten abend,

Wie sieht es mit der Rechtsform für so ein Internet Netzwerk aus??



Ganz klar, Einzelunternehmen, du arbeitest ja für dich und vergibst nur Aufträge auf Provisionsbasis. Jeder arbeitet für seine Rechnung, du und die Freelancer. Das hat nix mit Personengesellschaft oder so zu tun.

Im Eigenen Interesse:

wie heißt die Firma? Adresse im netz? was für Bilder bearbeitest du? Nur fotos rote Augen wegmachen oder so was? Oder kann man auch mal Grafiken erstellen lassen, wo cih sage, es muss das und das drauf, hier eine Vorlage, mach mal?

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!