Frage von Rebsommer am 27.09.09

Kein Gründerzuschuss für Mütter?

Hallo,

ich bin gerade dabei, mich in der Gastronomie selbständig zu machen und möchte im kommenden Frühjahr eröffnen. Mein Kind ist 14 Monate alt und während der Elternzeit habe ich ALG II bezogen, da ich bei der Geburt gerade erst mit dem Studium fertig war. Jetzt habe ich einen Tagespflegeplatz für das Kind und beginne mit der Planung.

Das Arbeitsamt übernimmt nun mein Gründercoaching. Mir kommt nur eine Sache komisch vor: Der Sachbearbeiter meinte, ich könne keinen Gründerzuschuss bekommen, weil ich ein Kind unter drei Jahren habe und somit dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe. Anstatt dessen würde ich Hartz IV kriegen, bis das Kind 3 sei.

1. stehe ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung, ich arbeite ja bereits an meiner Selbständigkeit. Wir haben einen Top-Krippenplatz, theoretisch von 7 bis 18 Uhr werktags, den der Steuerzahler finanziert. Da zu behaupten, ich könne dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen, weil ich alleinerziehend bin, ist doch irgendwie grotesk...

2. Wie ist das nun mit dem Gründerzuschuss, ich verstehe nicht, was mich als Mutter dafür disqualifiziert und

3. warum kriege ich Hartz IV, bis mein Kind drei ist? Es gibt doch Unternehmer, die sich über Jahre hinweg am Existenzminimum bewegen und aufstockend ALG II beziehen, oder nicht? Warum sollte das bei mir nur der Fall sein, ehe mein Kind 3 wäre und danach wäre ich vollkommen unabgesichert?

Sorry für die blöden Fragen, aber ich blicke einfach nicht durch!

Sorry, ich meinte Einstiegsgeld, kriege ja ALG II. Meint Ihr, ich soll es einfach beantragen und ggf. Widerspruch einlegen, anstatt die Aussage des Sachbearbeiters einfach so hinzunehmen? Ich habe ganz gute Erfahrungen damit gemacht, hartnäckig zu bleiben... Und ab wann könnte ich das überhaupt beantragen, wenn ich das Unternehmen z.B. erst im März starte?

Gruß und danke

Antwort von

guten Abend,

Werde versuchen zu helfen und kurz zu antworten.

2. Wie ist das nun mit dem Gründerzuschuss, ich verstehe nicht, was mich als Mutter dafür disqualifiziert und



den Gründungszuschuss bekommt man nur, denn man Anspruch auf Arbeitslosengeld I hat, faktisch also arbeitslosengeld eins ausgezahlt bekommt und zwar noch mindestens 90 Tage. Wenn du schreibst, dass du während deiner Eltern Zeit bereits ALG II bezogen heißt, wirst du dies nun auch tun und daher keinen Anspruch auf Gründungszuschuss haben. Ich weiß nicht wer dich auf dem Amt berät, erscheint jedoch keine Ahnung zu haben. Dieser Währung von Gründungszuschuss liegt also nicht an deinem Kind, welches unter drei Jahre ist, sondern an deinem fehlenden Anspruch von Arbeitslosengeld.

Mit Arbeitslosengeld zwei hast du jedoch die Möglichkeit, Einstiegsgeld zu beziehen. Anspruch darauf hast du nicht, hier gibt es leider eine Kannbestimmung, also keinen Rechtsanspruch. Es spricht diesbezüglich mit deinem Fallmanager.

Warum sollte das bei mir nur der Fall sein, ehe mein Kind 3 wäre und danach wäre ich vollkommen unabgesichert?



diese Frage kann ich leider nicht beantworten, da würde ich es mal mit einem klärenden Gespräch bei der Prager probieren oder einen Termin bei der IHK vereinbaren. Die sollten das Wissen, es geht hier nämlich um das Sozialgesetzbuch. Aus dem Bauch heraus, kann ich mir leider nicht erklären, warum das etwas mit dem Alter des Kindes zu tun hat. aber man lernt ja nicht aus und somit bitte ich dich, wenn du eine sichere Information bekommen hast, informiere ihr in diesem Forum in einem Beitrag mit einer kurzen und knappen Antwort mich und die anderen Leser.

auf jeden Fall beantragen, Widerspruch kann man immer noch einlegen, wenn das Konzept schlüssig ist und sinnvoll, wird kein Fallmanager diesen Weg mit ablehnenden Maßnahmen verbauen. In der Regel wird das nur dann gemacht, wenn die arge oder der Fallmanager der Meinung ist, dass das Vorhaben während der selbständigkeit nicht der dauernden Existenzsicherung und deiner Familie dient. Du musst ja auf Dauer davon leben können, schätzt der Fallmanager dies nicht so ein, verwehrt er dir einfach das Einstiegsgeld, unter dem Wissen, dass du dich ohne diese so sittlichen Gelder nicht in einer selbständigkeit über Wasser halten kannst.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!